Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Begabtenförderung am Maxe Mit Pinselstrich und Farbe der Musik auf der Spur

Von Tina Spiecker, Tina Spiecker | 21.03.2017, 16:15 Uhr

Musik mit Farbe darstellen, gemeinsam eine Klanggeschichte erzählen oder großformatige Bilder im Stil von Hundertwasser gestalten: Ganz im Zeichen von Musik und Kunst stand heute der 7. Kompetenztag der Begabtenförderung des Kooperationsverbunds Begabung (KOV) Delmenhorst am Max-Planck-Gymnasium.

Ein wenig aufgeregt, aber auch voller Vorfreude auf das, was sie erwartete, hatten sich zuvor 110 Jungen und Mädchen mit besonderen Begabungen heute Morgen im Campus eingefunden. Die Kita-Kinder und Schüler bis Klasse sechs waren der Einladung des KOV gefolgt, um gemeinsam den diesjährigen Kompetenztag unter dem Motto „Bilder, Töne und mehr“ zu gestalten. Der Schwerpunkt lag damit in diesem Jahr auf dem musisch-künstlerischen Bereich. Im Verbund integriert sind neben den Kindertagesstätten St. Marien und St. Christophorus auch die Grundschulen Bernhard-Rein und Wilhelm-Niermann, die Overbergschule, Marienschule sowie das Max-Planck-Gymnasium.

Synergetische Effekte zwischen Kunst und Musik sollen geschaffen werden

„Es ist schön anzusehen, mit welchem Eifer die Kinder in den Projekten arbeiten, wie schnell sich die einzelnen Jahrgänge zu einer Gruppe formen und wie sich alle zurechtfinden“, sagt Andreas Langen, stellvertretender Schulleiter am Max-Planck-Gymnasium, der für die Organisation des Kompetenztages verantwortlich zeichnet. Gearbeitet werde in insgesamt neun Projekten, die von ein bis zwei Lehrkräften begleitet werden. Der Tag münde am Nachmittag mit den Präsentationen der einzelnen Gruppen. Das Ziel des diesjährigen Mottos sei es unter anderem, synergetische Effekte zwischen Kunst und Musik zu erzielen. Die Projekte seien zudem altersübergreifend angelegt.

Kita-Kinder arbeiten Hand in Hand mit Grundschülern

So lassen sich Kindergartenkinder in einem Raum zusammen mit Grundschülern der ersten und zweiten Klasse von klassischer Musik verzaubern. „Wie schließen die Augen und stellen uns vor, wir sind Blätter“, erzählte Darja. Gemeinsam gehen sie auf die musikalische Reise, schwimmen einen Fluss entlang. In der Bibliothek stellen Schüler der Klassen drei bis fünf mit verschiedenen Instrumenten indes „Frederik – eine Klanggeschichte“ dar. Im Foyer werden indes von Schülern der vierten bis sechsten Klasse Musikbilder gemalt und im Musikraum dazu „Bildermusik“ gespielt. Kinder im gleichen Alter lassen im Kunstraum großformatige Bilder im Stil von Hundertwasser entstehen, die später einen Bauzaun in der Schule zieren sollen. Und gleich daneben zeigen Kita-Kinder im Projekt „Klangfarben des Meeres“, auf welch vielseitige Weise Wasser gemalt und gefühlt werden kann.

Der Kompetenztag für die Schüler der Klassen sieben bis elf findet am Mittwoch, 26. April, statt. Daran nehmen weitere 50 Schüler teil.