Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Beschluss für neues City-Parkhaus Delmenhorster Ratspolitik votiert für „Parkhaus-Klotz“

Von Michael Korn | 08.08.2017, 21:23 Uhr

Das neue Delmenhorster City-Parkhaus wird sieben Meter höher als sein Vorgänger. Das hat die Ratsmehrheit am Dienstag, 8. August, mit der Bebauungsplan-Änderung auf den Weg gebracht.

Die Delmenhorst Ratsparteien haben am Abend mit breiter Mehrheit grünes Licht gegeben für den Bau eines neuen, aber deutlichen höheren City-Parkhauses an exakt gleicher Stelle seines inzwischen abgerissenen Vorgängers. Lediglich die FDP und das Bürgerforum kritisierten die Ausmaße des neu entstehenden, 22 Meter hohen „Klotzes“, mit dem die Stadt Delmenhorst eine städtebauliche Chance verpasse und der eine Flucht mit dem gegenüberliegenden City Center entstehen lasse. Rund sieben Meter beträgt der Unterschied zur abgerissenen Parkgarage.

Baurätin: Sehr großes Gebäude

Delmenhorsts Stadtbaurätin Bianca Urban räumte ein, dass es sich bei der neuen Hochgarage mit 630 Stellplätzen auf 14 Ebenen um ein „sehr großes Gebäude“ handele. Zum einen sei das den breiteren Parkplätzen geschuldet, zum anderen hätte ein niedrigeres Gebäude eine breitere Grundfläche und damit die angrenzende Hundewiese beansprucht. Eine solche Planung habe man indes verworfen, weil Baukosten wegen der erforderlichen Gründung sowie Pläne für einen Verwaltungsneubau eine Rolle spielten, wie Urban auf Nachfrage von AfD-Ratsherr Jürgen Kühl erläuterte. Und eine Reduzierung der Parkplatz-Anzahl hätte den Bau eines zweiten Parkhauses an einem anderen Standort bedeutet.

Noch 270 öffentliche Plätze

Von den 630 Parkplätzen sind etwa 200 für das neue Josef-Hospital Delmenhorst (JHD) vorgesehen, über die es jedoch noch keine vertragliche Vereinbarung gibt, wie es auf Nachfrage von FDP-Ratsherr Murat Kalmis hieß. Etwa 160 Plätze sind für Dauerparker vorgesehen, der Rest (circa 270) für die Öffentlichkeit. Edith Belz (Linke) mahnte ein Verkehrskonzept an. Dieses ist laut Fachbereichschef Fritz Brünjes in Arbeit und geht von einer neuen, kurzen Anbindung über die Marktstraße aus. Eva Sassen (Bürgerforum) monierte, dass weder ein städtebauliches Konzept für das Parkhaus-Umfeld noch ein Parkraum-Konzept vorlägen, aber die Politik jetzt schon mit Beschlüssen Tatsachen schaffen solle.