Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Besonderheiten und Pausen Das bieten Delmenhorsts städtische Kulturstätten in den Ferien an

Von Lennart Bonk | 07.07.2019, 15:21 Uhr

Von besonderen Angeboten bis hinzu Sommerpausen: Das Angebot der Kultureinrichtungen der Stadt Delmenhorst bietet Auszeiten und nimmt sich Auszeiten.

Die Sommerferien sind am Donnerstag, 4. Juli, gestartet. Für die Jugendlichen, die in der schulfreien Zeit das Angebot der städtischen Kultureinrichtungen nutzen möchten, gilt es, einige Veränderungen zu beachten. Während einige Kulturstätten ihre Türen während der gesamten Ferien oder nur zeitweise geschlossen lassen, laden andere mit neuen Angeboten zum Besuch ein.

Führungen, Aktionen und Eis

So bietet die Städtische Galerie Delmenhorst jeden Mittwoch bei freiem Eintritt eine besondere Aktion an. Während der sechs Ferienwochen werden mittwochs Kurzführungen, Mitmachaktionen oder Eis angeboten. Die Öffnungszeiten bleiben unverändert. Außer montags ist die Galerie täglich von 11 bis 17 Uhr und donnerstags sogar von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Bis zum 11. August ist an der Fischstraße 30 die Ausstellung „Das blaugrüne Dasein“ zu sehen, die rund 100 Werke des Künstlers Dirk Meinzer zeigt.

Museum schließt für zwei Wochen

Das Nordwestdeutsche Museum für Industriekultur ist während der Sommerferien von Montag, 15. Juli, bis Sonntag, 28. Juli, geschlossen. Außerhalb der Schließzeit ist das Nordwolle-Museum außer montags und samstags täglich in der Zeit von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

An der Schulstraße bleibt es leise

Parallel zu den Schulferien geht auch die Musikschule der Stadt Delmenhorst in die Sommerpause: Bis zum 14. August wird kein Unterricht mehr angeboten. Das MSD-Büro an der Schulstraße bleibt während dieser Zeit ebenfalls geschlossen.

Unverändert läuft der Betrieb während der Sommerferien in der Stadtbücherei, im Medienpädagogischen Zentrum und im Kulturbüro weiter, teilt die Stadt Delmenhorst mit.