Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Besuch aus Borisoglebsk Austauschschülerinnen von Delmenhorst begeistert

Von Lennart Bonk | 10.12.2015, 19:14 Uhr

Schülerinnen aus der Partnerstadt Borisoglebsk sind derzeit zu Gast in Bürgermeister Hermann Thölstedt hat sie Donnerstag im Rathaus begrüßt.

Bereits seit Montag besuchen sechs Schülerinnen und vier Lehrerinnen der Schule Nummer 4 aus der Delmenhorster Partnerstadt Borissoglebsk die Oberschule Wilhelm von der Heyde. Am Donnerstag wurde die russische Delegation offiziell von Bürgermeister Hermann Thölstedt im Delmenhorster Rathaus begrüßt. „Durch den Besuch erhält die aktive Verbindung zu Borisglebsk einen neuen Schub“, betonte Thölstedt. Im Mai 2015 reisten Lehrer und Schüler der Wilhelm von der Heyde Oberschule nach Russland, um einen Partnerschaftsvertrag mit der Schule Nummer 4 zu schließen.

Zu der mitgereisten Delmenhorster Delegation gehörten auch die Delmenhorster Schüler Lukas Barfuß und Thomas Mester. Bei dem Besuch lernten sie die russischen Schülerinnen Nina Dibriwnaja und Swetlana Plotnikowa kennen. In ihren Familien waren die Delmenhorster damals zu Gast.

Nun sind die Russinnen bei den Delmenhorstern zu Gast und sichtlich angetan von der Stadt und den Schülern. Begeistert erzählten die russischen Austauschschülerinnen von den ereignisreichen Tagen in Delmenhorst. Besonders der Besuch des Musicals „König der Löwen“ in Hamburg am vergangenen Mittwoch wird den beiden im Gedächtnis bleiben. Doch auch von Delmenhorst sind die Schülerinnen sehr begeistert. „Uns gefällt es sehr gut in Delmenhorst. Die Schüler sind sehr interessant und alle sind sehr gastfreundlich. Wir wollen unbedingt wiederkommen“, sagte Dibriwnaja.

Die Verständigung untereinander läuft noch auf Englisch ab. Jedoch möchte Barfuß versuchen, Russisch zu lernen, auch wenn es ihm einige Schwierigkeiten bereitet. Im Gegenzug wollen Nina Dibriwnaja und Swetlana Plotnikowa anfangen Deutsch zu lernen. Den Kontakt zu einander wollen die vier weiterhin halten.

„Wir freuen uns sehr, dass der Kontakt zwischen den Schülern so gut läuft“, erzählte Jürgen Borchers, Schulleiter der Oberschule Wilhelm von der Heyde. Indes versicherte Borchers, der im Juni 2016 die Schule verlassen wird, das der Kontakt zur Schule Nummer 4 weiterhin gepflegt wird. 2016 soll ein Russischkurs der Oberschule nach Russland reisen. „Es ist wichtig, dass der Kontakt zueinander tiefer wird“, sagte Olga Grinkova, Schulleiterin der Schule Nummer 4 in Borissoglebsk.

Am Samstag, 12. Dezember, wird die Delegation aus Russland die Heimreise antreten. Bis dahin bleibt den Schülern die Möglichkeit, sich besser kennenzulernen.