Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Besuch der Firma J. H. Tönnjes CDU beeindruckt vom Innovationsgeist in Delmenhorst

Von Marco Julius | 01.08.2017, 21:28 Uhr

Das Unternehmen J.H. Tönnjes setzt auf neue Technologien. Vertreter der CDU zeigten sich beeindruckt von der weltweit operierenden Firma.

Als typischen „Hidden Champion“ hat die CDU-Bundestagsabgeordnete Astrid Grotelüschen am Dienstag bei einem Besuch der Firma J.H. Tönnjes das Delmenhorster Familienunternehmen bezeichnet, das unter anderem zu den Weltmarktführern bei der Herstellung von KfZ-Kennzeichen zählt. Die Firma sei ein gutes Beispiel dafür, wie Deutschland über seine Unternehmen Fortschritt generieren und exportieren könne. Grotelüschen war auf ihrer Wahlkampf-Tour gemeinsam mit ihrem Bundestagskollegen Michael Meister, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesfinanzminister, und Jürgen Waßer vom CDU-Kreisvorstand zu Gast an der Syker Straße, wo das längst weltweit operierende Unternehmen seit 1832 seinen Sitz hat.

Neue Technologie entwickelt

Firmenchef Piet Tönjes und Jörn Bertram, Managing Director, stellten das Unternehmen und insbesondere die selbst entwickelte zukunftsweisende Technik zur Fahrzeugidentifikation vor. Die Innovation basiert auf sogenannten RFID-Chips, die in Fahrzeugkennzeichen integriert sind. Das System aus dem Hause Tönnjes E.A.S.T. wird im europäischen und internationalen Ausland zurzeit nicht nur getestet, es kommt dort teilweise bereits zum Einsatz. Auch in Deutschland wird die Verwendung der RFID-Chip-Technologie derzeit diskutiert. Als „Reisepass des Autos“ bezeichnete Bertram die neuen Kennzeichen, die eine automatische und berührungslose Identifikation via elektromagnetischer Wellen gewährleisten.

Meister zeigte sich beeindruckt von dem Unternehmergeist in Delmenhorst. Im Austausch mit Piet Tönjes ging es unter anderem um die Frage, wie Politik den Mittelstand unterstützen kann, etwa bei Fragen zur Vermögens- oder der Erbschaftssteuer. „Deutschland geht es gut, wenn die Menschen Arbeit haben“, sagte Meister.

Firma auf Expansionskurs

Piet Tönjes verdeutlichte den Expansionskurs seiner Firma, die sich neue Geschäftsfelder erobert. In den vergangenen sechs Monaten habe man elf neue Arbeitsplätze geschaffen. „Wir investieren in die Zukunft.“ Unter anderem entstehe gerade ein neues Logistikzentrum. AM Standort Delmenhorst beschäftigt die Firma aktuell 190 Mitarbeiter. Weltweit sind es über 2000. Tönnjes exportiert in über 100 Länder.