Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Betriebe verbuchen Umsatzplus Delmenhorster Industrie hat 2018 deutlich aufgeholt

Von Ole Rosenbohm | 09.04.2019, 22:26 Uhr

In ihrer Jahresbilanz hat die Oldenburgische Industrie- und Handelskammer (IHK) am Dienstag gute Zahlen für Delmenhorst verkündet. Demnach stieg der Industrieumsatz um 5,3 Prozent auf ein Volumen von 1,1 Milliarden Euro.

Nur der Landkreis Oldenburg (+13,2 Prozent) und Wilhelmshaven (+8,8) schnitten unter den Regionen im IHK-Bezirk besser ab. Insgesamt sank der Umsatz allerdings um 0,4 Prozent.

Am schlimmsten erwischte es den Landkreis Wesermarsch mit einem Umsatzrückgang von 14,8 Prozent – dort wirkte unter anderem ein weggefallener Großauftrag in der Schiffsindustrie negativ auf die Zahlen ein. Auch Vechta (-1,9 Prozent) und Cloppenburg (-0,4 Prozent) – die beiden Regionen mit dem größten Industrieumsatz im Oldenburger Land – verloren im Vergleich zum Vorjahr.

Für Delmenhorst negativ entwickelte sich allerdings das Auslandsgeschäft. Der im Vergleich zu den anderen Regionen eher ohnehin geringe Exporterlös fiel um knapp zwei Prozent auf 147 Millionen Euro.

Umsatzträger waren laut IHK-Angaben das Ernährungsgewerbe, das ein Plus von bis zu zehn Prozent erzielte, und der Fahrzeugbau, dessen Erlös sogar um über 50 Prozent stieg. Dagegen habe die Kunststoffindustrie Umsatzrückgänge von zehn bis 30 Prozent gemeldet.

Die Zahl der Industriebeschäftigten in den 13 Delmenhorster Betrieben mit 50 oder mehr Arbeitnehmern nahm leicht zu. Sie erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 0,7 Prozent auf 2090 Beschäftigte. Die Arbeitslosenquote verringerte sich 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 10,2 auf 9,2 Prozent.