Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Bewährtes und Neues im Wechsel Jazzfest Stuhr läuft vom 22. bis 25. Januar im Rathaus

Von Dirk Hamm | 15.01.2015, 19:02 Uhr

Vier Tage lang verwandelt sich der Stuhrer Ratssaal in eine Bühne für den Jazz. Das Programm des 16. Jazzfests Stuhr hat sowohl regionale als auch internationale Künstler zu bieten.

Zum 16. Mal dürfen sich die Jazzfans auf einen vielseitigen Mix aus verschiedenen Stilen dieses altehrwürdigen Musikgenres freuen, wenn am Donnerstag, 22. Januar, im Rathaus an der Blockener Straße das Jazzfest Stuhr beginnt. Am Auftaktabend ab 19 Uhr sowie zum Abschluss am Sonntagmorgen, 25. Januar, 11 Uhr, unterhalten dabei Formationen der Kreismusikschule Diepholz und Nachwuchsbands der KGS Stuhr-Brinkum und aus Bremen bei freiem Eintritt das Publikum. Dazwischen stehen am Freitag und Samstag, jeweils ab 20 Uhr, die professionellen Acts auf der Bühne des Ratssaales.

„Dabei haben wir pro Abend jeweils eine eingeführte, bekannte Band und eine junge, innovative Formation engagiert“, erläutert der künstlerische Leiter des Jazzfests, Jens Schöwing, das unveränderte Konzept der Veranstaltung. Für das Bewährte steht am Freitagabend das Manfred Schnelle Trio aus Hamburg, das zusammen mit dem Sänger Melvin Edmondson neben eigenen Stücken auch Bearbeitungen von bekannten Jazz-, Pop- und Soultiteln präsentieren möchte. Stargast des zweiten Abends ist der Münchner Matthias Bublath mit seiner Band. Hier erwarten den Besucher Eigenkompositionen, die vom Latin Jazz und Funk inspiriert sind. Die Ära des Cool Jazz vertritt hingegen die junge Berliner Formation Gerry Getz Chet, die ebenfalls am Samstag zu hören sein wird.

Karten sind zum Preis von 15 Euro pro Abend im Bürgerbüro sowie über Nordwest Ticket, Telefon (0421)363636, erhältlich.