Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Bindeglied zur Wissenschaft Als Botschafterin Uni und Region näher zusammenbringen

Von Bettina Dogs-Prößler | 19.06.2018, 18:05 Uhr

Anna Meincke, Geschäftsführerin der Metropolregion, ist gestern zur 16. Botschafterin der Universitätsgesellschaft Oldenburg ernannt worden. Als solche soll sie Forschung und Knowhow der Region zusammenführen.

Für Anna Meincke gibt es viele gute Gründe, sich für ein Leben in Delmenhorst und umzu zu entscheiden. „Das bedeutet auch, jungen Menschen zu zeigen, dass es sich lohnt, hier vor Ort zu bleiben“, meinte die Geschäftsführerin der Metropolregion Nordwest. Als frischgebackene Botschafterin der Universitätsgesellschaft der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg will sich die promovierte Politikwissenschaftlerin dafür jetzt besonders einsetzen. Und eine Brücke schlagen zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Bevölkerung.

Wissen in die Bevölkerung tragen

Seit gestern ist Dr. Anna Meincke 16. Botschafterin der Universitätsgesellschaft Oldenburg für die Carl-von-Ossietzky-Universität. Als solche soll die 43-Jährige jetzt das Wissen der Uni unter die Bevölkerung und die Bevölkerung wiederum in die Uni bringen. „Die Carl-von-Ossietzky-Universität hat sich in den letzten Jahren gut entwickelt und viele neue Forschungsfelder erschlossen“, sagte der Vorsitzende der Universitätsgesellschaft, Prof. Dr. Werner Brinker, bei der Übergabe der Ernennungsurkunde in den Delmenhorster Geschäftsräumen der Metropolregion. „Unsere Botschafter sollen uns dabei helfen, unser Wissen und die Forschungsergebnisse nach außen zu tragen.“

Junge Leute in der Region halten

Für Anna Meincke eine Aufgabe, die sie gern übernimmt. „Es gibt viele Programme, die innerhalb der Bevölkerung gar nicht so bekannt sind“, sagt sie. Als Botschafterin für die Uni Oldenburg will sie dabei nicht nur gesellschaftsrelevante Themen der Carl-von-Ossietzky-Universität der breiten Bevölkerung bekannt machen. Darüber hinaus sollen Wissenschaft, Wirtschaft und Bevölkerung besser miteinander verzahnt werden. Besonders im Blick hat Anna Meincke bereits den Nachwuchs der Metropolregion. „Wir müssen die jungen Leute nach der Schule in der Region halten, um auch das Potenzial nutzen zu können, das wir hier haben“, sagte sie. Deshalb sei es ihr auch ein Anliegen, für die Vorzüge der Uni Oldenburg zu werben. „Um zu zeigen, dass man zum Studieren nicht erst nach Berlin gehen muss.“

Ehrenamtlicher Einsatz für die Uni

Zur Freude von Werner Brinker: „Mit Anna Meincke gewinnen wir eine Person als Botschafterin, die für die Metropolregion Brücken baut zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft und sich in hohem Maße für die Zukunft der Region engagiert.“ Als Botschafterin der Universitätsgesellschaft tut sie das ausschließlich ehrenamtlich.