Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Bluesmusik im „Schwarzen Ross“ Alwin Schönberger beim Blue Monday in Ganderkesee

Von Tina Spiecker, Tina Spiecker | 13.02.2016, 09:30 Uhr

Der erste Blue Monday in diesem Jahr startet. Große Musikerlegenden gelten als Schönbergers Vorbilder.

Der Wiener Bluesmusiker Alwin Schönberger tritt beim ersten Blue Monday in diesem Jahr morgen, 15. Februar, um 19.30 Uhr im Gasthaus „Schwarzes Ross“ auf. Im zweiten Set zum Support spielt der Bookholzberger Thomas Schleiken mit.

Das Repertoire des 1968 in Wien geborenen Gitarristen und Sängers Alwin Schönberger umfasst erdigen akustischen Blues, Folkblues, Boogie, Bluegrass und Ragtime. Dabei präsentiert sich der Musiker mit einer klassischen Fingerstyle-Technik, die einen Solisten wie eine kleine Band erscheinen lässt.

Auch die im Blues obligate Slide-Gitarre fehlt bei keinem Konzert. Inspiriert ist Schönbergers Stil von den Werken großer Musikerlegenden, insbesondere von Lightning Hopkins, Mississippi John Hurt, Big Bill Broonzy, Doc Watson und Merle Travis.

Zu seinen großen Vorbildern zählen heute Legenden wie Brownie MgGhee, Mississippi John Hurt und Lightning Hopkins. Mittlerweile verlagert sich das Interesse jedoch auch zu Fingerpicking-Virtuosen wie Merle Travis, Chet Atkins, Doc Watson und – um die jüngere Generation großartiger Fingerpicker hervorzuheben – Richard Smith.

All diese Einflüsse prägen auch Schönbergers Live-Auftritte, stets präsentiert in klassischer Fingerstyle-Technik, bei der Rhythmus und Melodie zugleich gespielt werden.

Karten an der Abendkasse sind für 15 Euro zu haben.