Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Erstmals mit Familienprogramm Burginselträume entführen Delmenhorster in ein faszinierendes Labyrinth

Von Christopher Bredow | 11.07.2019, 19:15 Uhr

Bereits zum siebten Mal finden auf der Burginsel in Delmenhorst in diesem Jahr die Burginselträume statt. Das Theater Anu entführt seine Besucher vom 12. bis 20. Juli 2019 in eine Geschichte aus 1001 Nacht. Mit dem Familienprogramm gibt es zudem eine Neuerung.

Die Burginsel in Delmenhorst verwandelt sich ab Freitag in eine große Zeltstadt: Bei den Burginselträumen können die Besucher in den nächsten Tagen in faszinierende Geschichten aus 1001 Nacht eintauchen. Das verspricht das Theater Anu aus Berlin, das zum siebten Mal von Freitag, 12. Juli, bis Samstag, 20. Juli, mit seinen fantasievollen Inszenierungen in Delmenhorst zu Gast ist: "Wir freuen uns sehr, immer wieder nach Delmenhorst kommen zu dürfen. Diese festen Termine sind für uns als Tour-Theater sehr wertvoll", sagt Martin Thoms vom Theater Anu, der als Szenograf für die Inszenierung auf der Burginsel zuständig ist.

Mystische Geschichten aus der arabischen Welt bei Burginselträumen

Beim Aufbau am Donnerstag zeigte sich bereits, was die Besucher dabei in diesem Jahr erwartet. "Wir wollen die Gäste in ein Labyrinth aus 1001 Baldachinen entführen", erklärt Thoms. Tatsächlich ist es gar nicht so einfach, sich einen Weg durch die vielen Himmelszelte zu bahnen. Sie bilden die "Stadt der Erzähler", die Schauspiel, Tanz, Erzählkunst, Illuminationen und Soundcollagen aus der arabischen Welt miteinander verbinden soll. (Lesen Sie hier: Burginselträume machen Delmenhorst zur "Stadt der Erzähler".)

"Sheherazade" ist der Titel dieser Inszenierung: "Wir haben 2016 die Premiere mit dieser Aufführung gefeiert und zeigen sie nun zum ersten Mal auch in Delmenhorst", sagt Thoms. Bei Dunkelheit und mit eindrucksvollen Lichteffekten sollen sich die Besucher am 19. und 20. Juli auf Entdeckungsreise durch die Zeltstadt begeben und an sechs Stationen den mystischen Geschichten der Erzähler folgen. "Der Besuch der Burginselträume lohnt sich besonders am späten Abend, wenn alles hell beleuchtet ist", empfiehlt Ann-Katrin Albers vom Kulturbüro der Stadt Delmenhorst.

Tägliches Familienprogramm als Vorbote der Abendinszenierung

Als Vorbote für diese stimmungsvoll illuminierten Abende lädt das Theater Anu bereits ab Freitag, 12. Juli, tagsüber in eine "Stadt der Geschichten" ein. "Das Familienprogramm gibt es bei uns zum ersten Mal", erklärt Albers. Damit sollen vor allem Familien mit Kindern angesprochen werden. "Die Gäste gehen hier auf eine Abenteuerreise mit dem Jungen Yunus, der auf seinem Weg in die 'Stadt der Erzähler' viel erlebt und selbst zum Geschichtenerzähler wird", gibt Thoms, der den Besuchern diese fantasievolle Geschichte selbst näher bringen wird, einen Einblick.

Aufgrund einer Neuerung können die Besucher aber auch ohne Begleitung auf die Reise mit Yunus gehen: "Yunus, der Erzähler" ist als Hörstück angelegt. Ein professioneller Sprecher hat die Geschichte vertont, die die Gäste sich an elf Stationen anhören können. Der Audio-Guide kann dabei auf das eigene Smartphone geladen werden – gebraucht werden dafür lediglich Kopfhörer, die entweder selbst mitgebracht oder an der Kasse ausgeliehen werden können. Zudem erhält jeder Teilnehmer ein eigenes Yunus-Buch, in dem die Geschichte nachgelesen und mit Stickern und Stempeln, die es an den Stationen gibt, selbst mitgestaltet werden kann.

"Yunus trifft auf seiner Reise auch schon die Erzähler, die in der nächsten Woche dann in der 'Stadt der Erzähler' zu sehen sind", erklärt Thoms. Die beiden Theaterinszenierungen sind also miteinander verbunden – ein Besuch beider Stücke lohnt sich daher, um komplett in die arabische Geschichtenwelt, die die Schauspieler ihren Gästen vermitteln wollen, einzutauchen. (Lesen Sie hier: So waren die Burginselträume in Delmenhorst 2018.)

Schauspieler Martin Thoms erzählt Weisheitsgeschichten

Als drittes Highlight lädt der ausgebildete Schauspieler Martin Thoms zudem am Mittwoch und Donnerstag, 17. und 18. Juli, jeweils um 20 Uhr zu zwei Erzählabenden ein. "Ich habe schon viel erlebt und möchte an diesen Abenden Weisheitsgeschichten aus aller Welt erzählen", kündigt Thoms an: "Da freue ich mich besonders drauf." Diese Abende sollen das fantasievolle Programm abrunden, das die Delmenhorster in den nächsten neun Tagen auf der Burginsel erwartet.

Mehr Informationen:

Wo gibt es die Tickets und was kostet der Eintritt?

Das Familienprogramm der Burginselträume kann vom 12. bis 20. Juli jeweils von 14 bis 18 Uhr besucht werden. Der Eintritt kostet für Kinder drei Euro, Erwachsene zahlen fünf Euro. Die "Stadt der Erzähler" öffnet am 19. und 20. Juli, jeweils um 22, 22.15, 22.30 und 22.45 Uhr ihre Tore. Der Eintritt kostet im Vorverkauf im Kulturbüro im Rathaus zehn Euro. An der Abendkasse sind zwölf Euro zu zahlen. Für die Erzählabende mit Martin Thoms sind die Tickets für zehn Euro nur an der Abendkasse erhältlich. Mitglieder der Volksbanken Weser-Ems, die die Burginselträume finanziell unterstützen, haben bei Vorzeigen ihrer Bankkarte freien Eintritt zu den Installationen.