Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Citynahe Fläche mit Potenzial Delmenhorster Postimmobilie an Mühlenstraße ist verkauft

Von Thomas Breuer | 06.09.2017, 18:59 Uhr

Die Postimmobilie an der Mühlenstraße/Ecke Ludwig-Kaufmann-Straße hat neue Besitzer. Was sich dort auf Sicht verändern könnte, ist noch offen.

Die Papenburger Bauunternehmung Johann Bunte und die Bremer Specht Gruppe haben gemeinsam für elf Millionen Euro fünf Postimmobilien in Nordwestdeutschland gekauft. Teil des Pakets sind die Postimmobilie samt Grundstück an der Mühlenstraße/Ecke Ludwig-Kaufmann-Straße in Delmenhorst und auch der Post-Standort an der Melcherstraße in Stuhr-Brinkum.

Vorheriger Besitzer war kanadischer Immobilienfonds

Weiter handelt es sich um Immobilien in Leer und Norderstedt sowie im nordrhein-westfälischen Borken. Zum Kaufpreis für die einzelnen Standorte wurden auch auf Nachfrage keine Angaben gemacht. Zuvor waren die Immobilien im Besitz eines kanadischen Immobilienfonds, dem rund 100 Filialen des Brief- und Paketkonzerns gehören.

„Die Postimmobilien zeichnen sich durch verkehrsgünstige und zentrale innerörtliche Lagen aus“, so Rolf Specht, geschäftsführender Gesellschafter der Specht Gruppe. Bunte-Geschäftsführer Jan Schütz meinte: „Hier ergeben sich zukünftig diverse Möglichkeiten für spannende Projektentwicklungen im Bereich Wohnen, Handel und Gewerbe.“

Fast 8000 Quadratmeter Fläche

Damit ist absehbar, dass sich mittel- oder langfristig in Delmenhorst auch diese innenstadtnahe Fläche wandelt. Mit 7909 Quadratmetern weist sie eine beträchtliche Größe auf, im Gebäude gibt es 3462 Quadratmeter Mietfläche. „Wir werden zu gegebener Zeit ein standort- und marktgerechtes Entwicklungskonzept vorstellen, in enger Abstimmung mit der Stadt Delmenhorst“, sagte Frauke Meyenberg, Sprecherin der Specht Gruppe.

Post besitzt noch mehrjährigen Mietvertrag

Im selben Atemzug verwies sie darauf, dass es noch einige Jahre dauern könnte, bis sichtbar etwas passiert, denn: „Der Mietvertrag mit der Post ist jüngst um mehrere Jahre verlängert worden.“ Auch in Brinkum hat die Post einen Mietvertrag bis 2020 und besitzt zudem eine Option auf eine Verlängerung. Die dortige Mietfläche beträgt 761 Quadratmeter, das Grundstück ist 3742 Quadratmeter groß.

Vor dem jetzigen Joint Venture von Specht und Bunte hatten sich beide Unternehmen schon in anderer Konstellation beziehungsweise im Alleingang weitere auswärtige Postimmobilien gesichert.

Specht Gruppe baut derzeit am Moorweg

Die Specht Gruppe hat 2005 in Delmenhorst das Haus am Park an der Langenwischstraße errichtet, bis Oktober 2015 war sie auch dessen Betreiberin. Ebenso hat sie 2008 die benachbarte Seniorenwohnanlage „Villa La Fleur“ gebaut. Gegenwärtig zeichnet sie am Moorweg für eine Zehn-Millionen-Euro-Investition verantwortlich. Dort entstehen 77 stationäre Pflegeplätze und 20 altengerechte Wohnungen.