Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Comedy in Delmenhorst Comedy Club vor seiner letzten Ausgabe in 2016

Von Lennart Bonk, Lennart Bonk | 04.11.2016, 13:07 Uhr

Die Comedians Johannes Flöck, Amjad und Horst Fyrguth stehen beim letzten Delmenhorster Comedy Club des Jahres auf der Bühne. Am 10. November geht der Comedy-Abend um 20 Uhr in der Divarena los.

Zum letzten Mal in diesem Jahr lädt die Divarena zum Delmenhorster Comedy Club ein. Am 10. November sind Johannes Flöck, Amjad und Horst Fyrguth in der Veranstaltungshalle im Neuen Deichhorst zu Gast. Moderiert wird der Abend wie gewohnt von Markus Weise.

„Wenn Happy und Birthday getrennte Wege gehen“

Der Comedian Johannes Flöck ist bereits seit 2002 mit seinen Solo-Programmen auf Deutschlands Bühnen unterwegs. Seit diesem November ist er mit seinem siebten Bühnenprogramm „Das Jubiläumsprogramm – Wenn Happy und Birthday getrennte Wege gehen“ auf Tour. Auch in vielen TV-Shows, wie dem Quatsch Comedy Club (Pro 7) und NightWash (einsfestival) ist der 48-Jährige regelmäßig zu Gast. Im Jahre 2011 ist Flöck unter die Buchautoren gegangen und hat sein erstes Buch „Wenn Happy und Birthday getrennte Wege gehen“ (Fischer Verlag) herausgebracht. 2013 gewann er den „NDR Comedy Contest“.

Palästinensischer Comedian möchte für „Bombenstimmung“ sorgen

„Amjad ist der erste palästinensische Comedian. Mit seinem treffsicheren Humor sorgt er beim Publikum garantiert für eine Bombenstimmung“, heißt es in der Ankündigung der Divarena. Betritt er die Bühne, hat er stets drei wichtige Utensilien dabei: Einen Rucksack, eine Donald-Duck-Figur und einen Stein. „Wir Palästinenser sollen ja die besten Steinwerfer der Welt sein“, witzelt der Comedian. Das Programm des Comedy-Neulings führt unteranderem in die Welt der palästinensischen Hochzeiten. Im Alter von neun Jahren besuchte Amjad eine solche: „Das war die Hochzeit meiner kleinen Schwester“. Ebenso deckt sein Programm von Liebesbeziehungen bis hin zu Walt-Disney-Kindheitserinnerungen einiges ab.

Fyrguth teilt so hart aus, wie er in seinem Leben einstecken musste

„Kennen Sie das Gefühl, wenn Sie auf der Autobahn fahren und Sie verpassen Ihre Ausfahrt und wollen dann die Nächste nehmen und dann kommt ganz ganz lange keine Ausfahrt? - So ist mein ganzes Leben!“, erklärt Comedian Horst Fyrguth. In der Waldorfschule habe er schon als Streber gegolten - weil er in der 6. Klasse schon Kreise malen konnte. Fyrguth wurde hart, aber das Leben ist härter und so teilt er auf der Bühne genauso aus wie er einstecken musste.

Karten sind im dk-Kundencenter erhältlich

Karten für den letzten Delmenhorster Comedy Club des Jahres gibt es direkt in der Divarena, online auf www.divarena.de und im dk-Ticket-Shop an der Langen Straße 122. Beginn ist 20 Uhr, Einlass ist bereits um 19 Uhr.