Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Da Sol kommt ins Kleine Haus Ausnahmetalent gibt Klassikkonzert in Delmenhorst

Von Marco Julius | 14.11.2016, 12:01 Uhr

Hohes Niveau verspricht das Klassikkonzert am Freitag, 18. November, im Kleinen Haus. Der Pianist Da Sol aus Südkorea spielt gemeinsam mit dem Staatlichen Sinfonieorchester Moskau.

Ein Klassikkonzert auf ausgesprochen hohem Niveau erwartet Musikfreunde am kommenden Freitag, 18. November, um 20 Uhr im Kleinen Haus. Das Staatliche Sinfonieorchester Moskau unter der Leitung seines Gründes Dmitry Orlov und als Solist der südkoreanische Pianist Da Sol, ein herausragendes Talent aus der jungen Pianistengeneration, spielen Claude Debussys „Prélude à l’après-midi d’un faune“, Sergej Rachmaninows „Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 c-moll op. 18“ sowie Peter Tschaikowskys „Symphonie Nr. 3 D-dur op. 29“.

Südkoreaner holt sich den Schliff in Deutschland

Da Sol wurde 1989 in Pusan (Südkorea) geboren. Den ersten Kontakt zum Klavier bekam er erst als elfjähriger Schüler. Die ersten Schritte brachte er sich durch Abhören und Nachspielen von Bartóks Aufnahmen der Kindertänze selbst bei. Später studierte er als Jungstudent an der Kunstoberschule in Pusan und in der Nachwuchsförderklasse der University of National Arts in Seoul. Im Oktober 2006 setzte er sein Klavierstudium an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig bei Prof. Gerald Fauth fort. Seit 2010 studiert er an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover bei Prof. Karl-Heinz Kämmerling und nach dessen Tod bei Prof. Arie Vardi. In Delmenhorst hat der Pianist sein Publikum zuletzt im April dieses Jahres begeistert, als er Werke von Franz Schubert und Frédéric Chopin spielte.

Orchester 1989 gegründet

Das Staatliche Sinfonieorchester Moskau wurde im Jahre 1989 von seinem Dirigenten Dmitry Orlov gegründet. Jährlich tritt das Orchester in Abonnementreihen im Großen Saal des Moskauer Konservatoriums, im Konzilsaal der Erlöser-Kathedrale und in den Kulturpalästen verschiedener Bezirke Moskaus auf. Führende Solisten und Chöre nehmen an den Konzerten des Orchesters teil. Musikkritiker schätzen das hohe künstlerische Niveau des Orchesters, sein stilistisches Einfühlungsvermögen, seine ausgezeichnete Qualität im Zusammenspiel und die Ausdrucksstärke seiner Interpretationen.

Karten bei der Konzert- und Theaterdirektion

Informationen über Eintrittspreise und die Möglichkeit zur Kartenreservierung gibt es bei der Konzert- und Theaterdirektion unter (04221) 16565.