Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Dank an Unfallhelfer Ein Delmenhorster Ehepaar und die Krux mit seinem Hochzeitstag

Von Thomas Breuer | 17.03.2017, 16:42 Uhr

Es war nicht der erste Unfall in Verbindung mit dem eigenen Hochzeitstag, den Almut und Herbert Hoyer jetzt erlebten. Zweimal hatte das Ehepaar Glück und freute sich über die Reaktionen anderer.

Vor sechs Jahren, das war ein Ding. Da hatten Almut und Herbert Hoyer von ihren Kindern zum 50. Hochzeitstag einen Flug zu ihrer Lieblingsinsel Helgoland geschenkt bekommen. Von Bremerhaven aus ging es bei schlechtem Wetter los und auf Helgoland ungeplant über das Rollfeld hinaus in die Dünen. Eine Bruchlandung. Zum Glück zogen sich die Hoyers und eine Handvoll Mitreisender keine Blessuren zu.

An Syker Straße von Auto erfasst

Am Freitag vergangener Woche war wieder Hochzeitstag. Die beiden Ur-Delmenhorster aus dem Stadtsüden hatten sich zu einer Frühstücks-Fahrradtour nach Stuhr entschlossen und waren auf der Syker Straße unterwegs. Auf der Rückfahrt, als die beiden 75-Jährigen radelnd die Abfahrt Stickgras querten, passierte es: Eine Autofahrerin erfasste beide und sie wurden zu Boden geschleudert. Was dann geschah, ringt dem Ehepaar großen Respekt ab.

Überraschendes Blumengeschenk am Abend

„Eine Frau, von der wir bis heute gar nicht wissen, wer sie war, hielt sofort und erkundigte sich, ob sie helfen könne“, berichtet Almut Hoyer. Ein Handwerker habe ebenfalls „seine Zeit geopfert“ und dem Ehepaar vor Ort längere Zeit bis zum Eintreffen eines Krankenwagens hilfreich zur Seite gestanden.

Nicht zuletzt überraschte die Hoyers das Verhalten der Verursacherin des Unfalls, den beide zum Glück ohne schwere Verletzungen überstanden haben. „Sie war zunächst selbst sehr erschrocken“, sagt Almut Hoyer. Abends habe es dann geklingelt und die Frau sei in Begleitung ihre Schwiegersohnes an der Tür gewesen, um sich mit einem Blumenstrauß noch einmal zu entschuldigen.

„Wäre die Welt so, bräuchten wir keine neue“

„In einer Welt, in der man so viel von Hass und Streit hört, ist das eine Erwähnung wert“, meint das Ehepaar Hoyer. Zudem sei die Polizei am Unfallort sehr verständnisvoll gewesen. „Wäre die Welt so, bräuchten wir keine neue“, sind sich die Hoyers einig.

Auch der große Schreck auf Helgoland vor sechs Jahren, erinnern sie sich, habe viele freundliche Worte und einen Gratis-Rückflug nach sich gezogen.

Und warum passiert so etwas immer zum Hochzeitstag? „Zufall“, sagt Almut Hoyer.