Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Delmenhorst Quergedacht: Vor der Wahl – Die Herzen so kalt

Eine Kolumne von Marco Julius | 20.09.2017, 11:26 Uhr

Am Sonntag wird gewählt. Was das mit Albert Einstein und dem Wasser der Nordsee zu tun hat, steht in der neuen Folge Quergedacht.

Zwei, Dinge, so hat es Albert Einstein einmal formuliert, sind unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum sei er sich aber noch nicht ganz sicher. Wie komme ich jetzt darauf? Am Sonntag stellt sich mal wieder die Frage: Wer mit wem? Es geht aber nicht um eine neue Nackedei-Kuppel-Show auf RTL II. Der Wahlsonntag beendet den schläfrigen Wahlkampf und zeigt mögliche Koalitionen. Es ist ein Kreuz mit dem Kreuz. Auf den Wähler ist oft so wenig Verlass wie auf die Vorab-Umfragen. Und wie steht es um die Politiker? Es ist bei Wahlen, frei nach Mark Twain, oft ein Trost, dass von mehreren Kandidaten am Ende immer nur einer gewählt werden kann.

Wat mutt, dat mutt

Doch wir wollen hier nicht der Politikverdrossenheit das Wort reden. Es wird gegessen, was auf den Tisch kommt. Und an Wahlsonntagen wird gewählt. So war es, so bleibt es. Wat mutt, dat mutt. Das Wasser der nahen Nordsee war in diesem „Sommer“ so kalt wie die Herzen der Rechtspopulisten. Doch wer badet schon gerne lau? Schlimmer sind doch die, die als Kind zu heiß gebadet wurden und heute glauben, sie hätten nationale Alternativen. Gebe es in diesem Land eine Unvermögenssteuer, dann wäre so manches Haushaltsloch gestopft. Geben wir Sonntag unsere Stimme ab und hoffen, anschließend nicht ganz sprachlos zu sein.