Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Delmenhorster City Kaufleute-Sprecher will gegen Online-Handel punkten

Von Katja Butschbach | 31.01.2016, 09:31 Uhr

Die Funktion des Einzelhandels ist heute mehr als das reine Verkaufen: Dieser Überzeugung ist Kaufleute-Sprecher Christian Wüstner.

20 Spielbegeisterte sitzen im Gameground vor den Bildschirmen und tragen ein Mario-Kart-Turnier aus: Kaufleute-Sprecher Christian Wüstner hat gute Beweggründe für dieses neue Angebot: „Ich will zeigen, wie lokaler Einzelhandel heute glänzen kann“, sagt er. „Und dass der Einzelhandel heute mehr ist als nur Verkauf.“ Man müsse mehr bieten, den Kunden zeigen, dass das Geschäft in der Innenstadt Erlebnisse offline bietet – und dass man „Menschen trifft, mit denen man lachen und Spaß haben kann“.

Gedanken über Entwicklung des Handels

Während er sonst Aktionen gemeinsam mit den anderen Kaufleuten macht, will er diesmal vorangehen und „zeigen, wie es geht“. In seiner Funktion sei er oft mit der IHK unterwegs – und mache sich Gedanken darüber, wie sich der Einzelhandel entwickeln könne. „Ich habe den Luxus, dass aus vielen Kunden Freunde geworden sind“, sagt er. Mit der Aktion will er Verbindungen zwischen diesen Kunden schaffen –etwas, das online nicht funktioniert.

„Mehr als ein Laden“

Mit einigen anderen Geschäften habe er sich vernetzt. So sei er mit dem Hardball-Café im Gespräch über eine gemeinsame Aktion – wichtig sei, sich hier nach den Wünschen der Kunden zu richten.

Ziel sei, mehr als nur ein Laden zu sein – dies sei ein Alleinstellungsmerkmal. Für einige sei Gameground bereits das zweite Wohnzimmer. Freitags und samstags werden dort Magic-Turniere abgehalten, jetzt wird das Konzept des Zusammenkommens auf Videospieler aufgeweitet. Andere Geschäfte machten mit Lesungen und Konzerten etwas ganz Ähnliches. „Das sind Punkte, die man bewerben und ausbauen muss“, meint Wüstner. „Es ist ein Service, den es online nicht gibt.“

Handel ist Wandel

Wüstner plant die Aktion voraussichtlich etwa alle zwei Monate. Insgesamt ist er sich sicher: „Delmenhorst hat viel mehr zu bieten, als oft in den sozialen Netzwerken besprochen wird.“ Er ermuntert Bürger, in ihrer Innenstadt einzukaufen – „natürlich nur, wenn das Angebot stimmt“ – und regt die Kaufleute an, sich immer wieder selbst zu hinterfragen. „Handel ist Wandel.“