Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Delmenhorster Gästeführer Nachfolger für Jan Tut und Mett Siewers gesucht

Von Elena Dohrmann, Elena Dohrmann | 15.06.2018, 18:01 Uhr

Die Marktfrau Mett Siewers und der Nachtwächter Jan Tut sind jedem Delmenhorster bekannt. Nun soll ein Nachfolger in die großen Fußstapfen der „Stadtoriginale“ treten.

Die von der Delmenhorster Wirtschaftsförderung angebotenen Stadtführungen lenken den Blick auf die schönsten Seiten Delmenhorsts und tragen dadurch seit langem zum Image der Stadt bei. Hinter den knapp 80 Führungen im Jahr steht ein achtköpfiges Team, aus dem besonders die Marktfrau Mett Siewers (Ursula Zielke) und der Nachtwächter Jan Tut (Ortwin Zielke) hervorstechen. Die beiden sind als „Delmenhorster Stadtoriginale“ durch ihre Nachtwanderungen bekannt und tragen diesen Titel mit Stolz. Trotz aller Anerkennung treten die beiden nach ihrer zwanzigjährigen Tätigkeit als historische Figuren bald den Ruhestand an und suchen daher nach engagiertem Nachwuchs.

Nachfolger muss Liebe zur Stadt haben

 (Ursula und Ortwin Zielke: Delmenhorster Lokalpatrioten mit Startschwierigkeiten) 

Neben einem guten Allgemeinwissen sowie dem Interesse an der Stadtgeschichte Delmenhorsts müssen angehende Gästeführer auch kommunikative Fähigkeiten aufweisen, erzählt Ingrid Heimann: „Die Liebe, die sie zur Stadt haben, müssen sie auch nach außen zeigen und Gruppen begeistern können.“ Das Portfolio der Stadtführungen reicht von Nachtwanderungen über Mittelalterreisen bis hin zu Angeboten, die den Spuren vergessener Stadttöchter folgen. Jeder der Gästeführer ist auf eine dieser Touren spezialisiert, anfangen würde jeder Neuling jedoch mit der allgemeinen Stadtführung.

Nachwuchs muss Ausbildung durchlaufen

Potenzielle Nachfolger würden die erfahrenen Stadtführer erst einmal bei zwei bis drei Führungen begleiten. Bei bestehendem Interesse würde die Teilnahme an einem dreitägigen Seminar folgen, in dem Themen wie Stadtgeschichte und Rhetorik gelehrt werden. Am Ende steht eine kleine mündliche Prüfung zu einer bestimmten Fragestellung. Nach erfolgreichem Bestehen würde dann eine Einarbeitung stattfinden. Auf freiwilliger Basis können darüber hinaus Zusatzqualifikationen erlangt werden. Die Gästeführer legen die Tätigkeit jedem ans Herzen: „Es ist eine persönliche Bereicherung“. Interessierte werden gebeten, sich telefonisch bei der Wirtschaftsförderung (04221) 992299 zu melden.