Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Delmenhorster Kulturprogramm Viel Kleinkunst und Exotik im ersten Halbjahr 2019

Von Kai Hasse | 05.01.2019, 10:25 Uhr

Das Kulturbüro der Stadt Delmenhorst hat mehrere Glanzlichter für das erste Halbjahr 2019 vorbereitet. Es gibt viel Kleinkunst und Geschichten aus 1001 Nacht.

Das neue Jahr hat begonnen – und das Kulturbüro der Stadt bietet mehrere Höhepunkte für 2019 an – von A-cappella-Shows über ein hochkomisches Hinterfragen der Schönheitsindustrie bis hin zur Neuauflage der Burginselträume im Sommer

Die Termine im Einzelnen:

Am Mittwoch, 27. Februar, ist der Kleinkunstpreisträger HG Butzko mit dem Programm „echt jetzt“ im Familienzentrum Villa. Er hält eine komische und bisweilen besinnliche Mischung aus Zeitanalyse, Infotainment, schnoddrigen Gags und pointierter Nachdenklichkeit bereit.

Zum internationalen Frauentag, 8. März, bieten Kulturbüro und Gleichstellungsbeauftragte der Stadt zwei Tage zuvor, am Mittwoch, 6. März, ein gemeinsames Programm an. Nach dem Empfang präsentiert Inka Meyer ihr Programm „Der Teufel trägt Parka“ – ein Plädoyer gegen den Schönheitswahn.

 „Die Feisten“ kommen am 14. April mit ihrem Programm „Adam und Eva“ in die Markthalle. Mit ihren Liedern wollen sie die Konzertbesucher vor Lachen nicht zur Ruhe kommen lassen.

Bei „Onair“ dreht sich am 17. Mai im Kleinen Haus alles um Musiklegenden. Mit dem Programm „Vocal Legends – Große Stimmen der Pop- und Rockgeschichte“ zündet „Onair“ eine große A-cappella-Popshow.

Am 19. und 20. Juli verzaubern die Burginselträume die Graftanlagen mit Geschichten aus 1001 Nacht. Der Plot der Geschichte folgt dem jungen Yunus, der die Stadt der Geschichten sucht und über 5000 Kilometer durch die arabische Welt reist. Abends erleben die Gäste die festlich beleuchtete Zeltstadt der Erzähler. kaha