Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Delmenhorster Kunstfreunde unterwegs Freundeskreis Haus Coburg mit neuem Programm

Von Jan Eric Fiedler | 24.07.2015, 16:41 Uhr

Spannende Einblicke in den Kunstbetrieb will der Freundeskreis Haus Coburg mit seinen Veranstaltungen und Kunstfahrten bieten. Jetzt hat der Verein sein Programm für den Rest des Jahres vorgestellt. An allen Fahrten können auch Gäste teilnehmen, eine Mitgliedschaft im Freundeskreis ist nicht notwendig.

Vor allem auf zahlreiche Werke, die noch nie zuvor öffentlich gezeigt wurden, freut sich Ulla Lange, Organisatorin der Kunstfahrten.

Zweimal fährt der Freundeskreis nach Hamburg. Beim ersten Besuch, am Samstag, 29. August, geht es um das Thema Wasser. Das Bucerius-Kunst-Forum zeigt in der Ausstellung „Über Wasser“ Malerei und Fotographie von William Turner bis Olafur Elíasson. Besonders auf die Werke von Elíasson, der sich viel mit Licht, Reflexionen, Natur und Bewegungen beschäftigt, ist Lange gespannt.

Ein Wiedersehen mit dem dänischen Künstler gibt es schon wenige Tage später: Die Kunstfreunde besuchen am 2. September die Ausstellung „Enlight my Space“ in der Kunsthalle Bremen. Gezeigt wird aus den Sammlungen der Kunsthalle und der Bremer Landesbank ausschließlich Kunst, die nach 1990 entstanden ist.

Nach einer Fahrt am 19. September in die Ausstellung „Raumstationen“ des Kunstvereins Hannover besucht der Freundeskreis am 14. Oktober „Ein Fest fürs Auge“ in der Kunsthalle Emden. Zu sehen sind Werke aus der Sammlung Künstlers, Verlegers und Schriftstellers Lothar-Günther Buchheim („Das Boot“). „Das sind Werke, die noch nie ausgeliehen worden sind und so auch noch nie im Original zu sehen waren“, berichtet Lange. Bisher noch nicht ausgestellte Werke gibt es auch am 11. November bei Besuch der Karin und Uwe Hollweg-Stiftung in Bremen zu sehen. Im Herbst wird die Ausstellung dort verändert und durch Neuerwerbungen und Werke aus dem Archiv ergänzt.

Den Abschluss des Programms bildet am 9. Januar der zweite Hamburg-Besuch: Die Kunsthalle Hamburg zeigt in der Ausstellung „Nolde in Hamburg“, mit 150 Werken die Beziehung von Emil Nolde zur Hansestadt.

Das komplette Programm und Kontakt zum Verein unter: www.freundeskreis-haus-coburg.de