Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Delmenhorster Stadtfest 2015 Delmenhorster Stadtfest-Organisator steigt aus

Von Heike Bentrup | 14.06.2015, 18:16 Uhr

Weit mehr als 9000 zahlende Besucher haben laut Carsten Borgmeier am Freitag und Samstag das Stadtfest besucht. Dennoch will er in der Stadt keine weiteren Feste und Messen ausrichten.

„Wir sind wirtschaftlich zufrieden, das Konzept ist aufgegangen“, zieht Stadtfest-Veranstalter Carsten Borgmeier eine positive Bilanz nach zwei eintrittspflichtigen Party-Tagen. Allein am Samstag strömten seinen Angaben zufolge weit mehr als 7000 zahlende Besucher auf das Festgelände, am Vorabend waren es nach Worten des Veranstalters rund 2500. (Weiterlesen: Promis rocken das Delmenhorster Stadtfest ) 

Dennoch, ein weiteres Stadtfest unter der Regie von Carsten Borgmeier wird es nicht geben, kündigt er an. Gleiches gelte für die Delme-Expo.

„Die Stadt ist nicht in der Lage, derartige Veranstaltungen zu organisieren“, begründet er seinen Ausstieg und nennt als Beispiel vertragliche Regelungen. So sei er zum Stadtfest unter anderem verpflichtet gewesen, dafür zu sorgen, dass die Musik pünktlich um 24 Uhr abgestellt wird.

„Eigentlich sollte schon um 23 Uhr Schluss sein, dabei könnten die Gastronomen noch Umsatz machen, so kann man doch kein Stadtfest machen“, sagt Borgmeier.

Das belege auch, dass er für die Großveranstaltung mit lediglich 30 Plakaten habe werben dürfen. Da er jedoch mehr Plakate aufgehängt habe, habe ihm die Deutsche Städtemedien GmbH, an die die Stadt Vermarktungsrechte abgetreten habe, schon im Vorfeld des Festes eine Strafzahlung über 9600 Euro in Rechnung gestellt.

„In einem solchen Klima ist kein Stadtfest mehr möglich“, sagt Borgmeier und kündigt an, dass es unter seiner Regie auch keine Delme-Expo mehr geben wird.

Schließlich geht er auch mit den Delmenhorstern selber ins Gericht. „Der Großteil motzt nur, die Mentalität ist schlecht.“ Außerdem sei er es leid, in sozialen Netzwerken wie etwa auf Facebook persönlich angegriffen zu werden.