Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Delmenhorster Stadtfest 2015 Gute Noten für die große Sause in Delmenhorst

Von Antje Cznottka | 14.06.2015, 23:37 Uhr

Die Delmenhorster haben am Stadtfest-Wochenende die Innenstadt bevölkert. Besonders gut gefiel den Gästen in diesem Jahr das verkleinerte Areal. Auch sonst gab es wenige Kritikpunkte.

Das zweite von Veranstalter Carsten Borgmeier organisierte Stadtfest kann sich über gute Kritiken freuen. Die Gäste waren überwiegend zufrieden und haben sich gut unterhalten gefühlt. Der Veranstalter hatte Ballermann-Atmosphäre versprochen und diese auch geliefert. Der ein oder andere Besucher hätte aber punktuell etwas mehr Anspruch im Programm nicht abgelehnt. „Mia Julia hätte sich nicht unbedingt ausziehen müssen. Ihre restlichen Talente haben auch schon überzeugt“, sagte Tatjana Barke.

Besonders positiv ist den Gästen auf dem Stadtfest außerdem aufgefallen, dass das Gebiet, über das sich das Stadtfest erschreckte, im Vergleich zum vergangenen Jahr komprimiert wurde. „Im letzten Jahr war das Areal zu groß. Das ist diesmal besser. Auf der Hotelwiese ist trotzdem genug Platz für alle und man fühlt sich total wohl“, sagte Elke Drawin.

Mit dem Eintrittspreis haben sich die Besucher mittlerweile angefreundet. Nur vereinzelt wird noch Kritik laut, allerdings eher wegen der Höhe des Preises. „Ich habe die Karte im Vorverkauf für sechs Euro bekommen“, sagt Tatjana Barke. Acht Euro an der Abendkasse hätte sie nicht ausgegeben. „Ich finde die Kosten für dieses Programm in Ordnung. Hauptsache es wird überhaupt etwas gemacht“, sagt Katja Lohwasser und spricht damit vielen feierwilligen Gästen aus dem Herzen.

Einziges Manko des Party-Wochenendes: der Eingang. Besonders am Samstag mussten viele Besucher lange anstehen, bevor sie das Stadtfestgelände betreten konnten. „Ich habe leider den Anfang von Mickie Krauses Konzert verpasst, weil wir 20 Minuten anstehen mussten“, berichtet Johann von Seggern.