Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Delmenhorster SV von 1847 zufrieden Schützen am Tiergarten feiern neuen König Frank Deneke

Von Sonia Voigt | 08.08.2016, 15:04 Uhr

Eine positive Schützenfest-Bilanz haben die Mitglieder des Delmenhorster Schützenvereins von 1847 am Montag beim Königsfrühstück gezogen. Heidi Menkens, Tobias Kornau und Hannah Zäh komplettieren das Königshaus.

Gleich beim ersten Versuch Jugend- und Juniorenkönig zu werden hat Tobias Kornau am Montagabend beim Delmenhorster Schützenverein von 1847 den Vogel abgeschossen. Zusammen mit den bereits erprobten Majestäten Frank Deneke als Schützenkönig und Heidi Menkens als Schützenkönigin bildet er das neue Königshaus der 1847er. Hannah Zäh gehört als Schülerkönigin ebenfalls dazu.

102 Gäste beim Königsfrühstück

Bei Schinkenbrot und Mettbrötchen haben 102 Mitglieder und Gäste des Delmenhorster Schützenvereins von 1847 bereits am Montagmorgen beim Königsfrühstück das erfolgreiche Festwochenende des ältesten Delmenhorster Schützenvereins Revue passieren lassen. „Am Sonntag war der Festplatz richtig gut gefüllt“, freute sich Pressewartin Dörte Heiden über die zahlreichen Familien, die Hüpfburg, Kinderschminken und Bastelangebote nutzten. Der Festsamstag begann bereits zum dritten Mal mit einem gut besuchten Königsempfang in der Markthalle, auf dem Festplatz blieb es danach dank Einschulungsfeiern und Kinderstadtfest allerdings etwas leerer. Doch der lebhafte Sonntag des insgesamt 169. Schützenfests des Vereins glich das wieder aus. Auch für den Titel des Volkskönigs gab es 17 Anwärter, die sich für abgeschossene Teile Preise sicherten. Den Titel trug schließlich Christian Michael aus der Nachbarschaft an der Tiergartenstraße davon.

Jünemann und Segelken seit 60 Jahren dabei

Als „festen Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens“ lobte Bürgermeister Hermann Thölstedt die Aktivitäten der 1847er beim Königsfrühstück am Montag und hob die aktive Nachwuchsförderung hervor. Vorsitzender Reinhard Majunke dankte für die guten Wünsche seitens der Stadt, kritisierte aber das Fehlen des Oberbürgermeisters beim Fest. „Was hier gelebt wird ist Tradition pur“, ergänzte der Ehrenpräsident des Oldenburger Schützenbundes (OSB) Josef Rolfes. Im Namen des Schützenbundes ehrte Rolfes besonders verdiente unter den 151 Vereinsmitgliedern: Wilhelm Jünemann und Adolf Segelken für die 60-jährige Mitgliedschaft, Bernd Barschdorff für 50 aktive Jahre und Günter Minnemann für 40-jährige Treue. Außerdem hatte der OSB-Vertreter eine goldene Ehrennadel für den Vorsitzenden der 1847er im Gepäck und strich Reinhard Majunkes unermüdlichen Einsatz als Hauptmann und Vorsitzender heraus. Neue Ehrenmitglieder des Schützenvereins von 1847 sind Manfred Hemken und Wolfgang Schulze.