Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Wegen Geschenken für die Kinder Delmenhorsterin schrammt nur knapp an Haftstrafe vorbei

Von Ole Rosenbohm | 06.05.2022, 11:25 Uhr

Eine angeklagte Delmenhorsterin hatte über einen anderen Namen Mobilfunkverträge abgeschlossen und Handys gekauft. Wegen einer laufenden Bewährungsstrafe drohte ihr Gefängnis.  

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „dk News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 6,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden