Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Delmenhorst/Oldenburg-Land Kreishandwerkerschaft legt Betriebsverzeichnis vor

Von Marco Julius | 24.03.2016, 15:40 Uhr

Auf über 50 Seiten stellt die Kreishandwerkerschaft ihre Mitgliedsbetriebe vor. Wer für seine Vorhaben einen passenden Betrieb in der Nähe sucht, wird hier fündig.

Es ist bereits die siebte Neuauflage des Verzeichnisses, in dem die Kreishandwerkerschaft und ihre Innungen ihre Fachbetriebe im Bereich der Stadt Delmenhorst und des südlichen Teils des Landkreises Oldenburg vorstellen. Das über 50 Seiten umfassende Verzeichnis listet dabei alle Innungsfachbetriebe und deren Leistungsspektrum in der Region auf.

Passende Betriebe finden

„Das Mitgliederverzeichnis richtet sich besonders an Auftraggeber und Verbraucher und gibt Antwort auf die Fragen: Wie finde ich einen passenden Betrieb in meiner Nähe? Welche Vorteile hat es, gezielt einen Innungsfachbetrieb auszuwählen?“, erläutert Kreishandwerksmeisterin Britta Jochims. Hartmut Günnemann, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, betont, dass Verzeichnis sei nicht nur Werbung für das Handwerk, sondern, sondern zugleich ein Qualitätsnachweis für die Innungsbetriebe.

Jochims hebt hervor, dass das Handwerk seit 2010 mit einer bundesweiten Kampagne an seinem Image feilt. Ziel der Imagekampagne sei es, das Handwerk stärker in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit zu rücken sowie ein zeitgemäßes und modernes Bild des Handwerks zu vermitteln – vor allem auch bei jungen Menschen.

Auf Qualität achten

„Das gesamte Handwerk hat mit viel Elan und Enthusiasmus diese Kampagne auf den Weg gebracht. Gemeinsam wird nunmehr im sechsten Jahr vom Handwerk ein deutliches Signal gesetzt. Ganz Deutschland soll erfahren, dass das Handwerk ein sehr moderner und attraktiver Wirtschaftsbereich mit einer Vielfalt wie kein anderer ist. Die nunmehr vorliegende Mitgliederbroschüre ist hierfür der beste Beweis“, sagt Günnemann.

Die Kreishandwerkerschaft empfiehlt, bei der Vergabe von Aufträgen von vornherein nach Innungsfachbetrieben zu suchen. „Immer wieder erreichen uns Anrufe, in denen sich die Anrufer über die mangelhafte Arbeit von Betrieben beschweren, die häufig weder über die notwendige Qualifikation, noch über entsprechende Einträge in die Handwerksrolle der Handwerkskammer verfügen. Dies zeigt, wie dringend notwendig die Informationssuche im Vorfeld der Auftragsvergabe ist“, sagt Günnemann.

Auch wenn es mal Ärger oder Vermittlungsbedarf zwischen Auftraggeber und Handwerksbetrieb gebe, stehe die Innung als Partner bereit. Dies sei ein zusätzlicher Vorteil von Innungsfachbetrieben.

Kurze Wege zu hiesigen Beträgen

Das Verzeichnis für Verbraucher, Bauherren, Bauplaner, Städte und Gemeinden mit einer Druckauflage von 3000 Exemplaren kann auch über die Internet-Adresse www.handwerk-delmenhorst.de online abgerufen werden. Hier haben die Kunden ebenfalls die Möglichkeit, ausschließlich eingetragene Fachbetriebe der beteiligten Innungen direkt zu finden. Die Möglichkeit, die Betriebssuche nach Spezialbegriffen oder Tätigkeiten zu gliedern, biete Vorteile für den Kunden. Über angegebene E-Mail-Adressen oder eigene Internetauftritte der Handwerksfirmen können die Kunden auf elektronischem Weg schnell mit den einzelnen Unternehmen direkt in Kontakt treten.

Stellenbörse im Internet

Beworben wird in dem neuen Verzeichnis auch die seit einigen Wochen im Netz befindliche Stellenbörse des regionalen Handwerks. Unter www.stellenboerse-handwerk.de sind dort derzeit knapp 200 Stellen aufgelistet. Es handelt sich dabei laut Günnemann um fast 90 Arbeits-, 60 Ausbildungs- und 50 Praktikumsstellen.

Das neue Verzeichnis liegt unter anderem bei der Kreishandwerkerschaft, im Bürgerbüro, bei Banken, in den Mitgliedsbetrieben und an anderen Stellen aus, so lange der Vorrat reicht. Eine neue Auflage kündigt Günnemann für 2018 an.