Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

„Die Schönen und das Biest“ A-Cappella-Gruppe Lalelu kommt mit neuem Programm nach Delmenhorst

Von Lennart Bonk | 24.08.2019, 14:43 Uhr

„Die Schönen und das Biest“ lautet der Titel des Abends. Mit der Hilfe von Ed Sheeran, Elvis Presley und auch Angela Merkel geht das Quartett auf die Suche nach Antworten zu Liebesfragen.

Fragen über Fragen wirft die A-cappella-Gruppe Lalelu vor ihrem nächsten Gastspiel an der Delme: Passen Männer und Frauen doch zu einander? Und kann man eine Liebeserklärung auch grunzen? Gibt es Liebe im Zeitalter von Tinder und #metoo? Was macht Papageno am Ballermann? Was ist Achtsamkeits-Doom-Metal?

Ein Versuch diese Fragen zu beantworten, unternimmt das Quartett bestehend aus Sanna Nyman, Tobias Hanf, Jan Melzer und Frank Valet am Mittwoch, 25. September, 20 Uhr, im Theater Kleines Haus. Dorthin kehren sie mit ihrem neuen Programm „Die Schönen und das Biest“ wieder zurück.

Hilfe von Fachleuten der Liebe

Ganz alleine sind sie dabei nicht. Zur Hilfe nehmen sie Songs von prominenten Liedermachern wie Ed Sheeran, Pharrell Williams, Dean Martin, Elvis Presley und anderen Fachleuten der Liebe wie Angela Merkel und Serge Gainsbourg.

„Getreu ihrem Motto ‚a cappella ohne Tabus‘ gehen der schöne Tobias, der erotische Frank, der charmante Jan und die Hammerfrau Sanna also auch im 15. Programm wieder aufs Ganze und zeigen dabei mit flammender Leidenschaft vor allem eines: Die tiefe Liebe zum Lachen und die schrankenlose Liebe zur Musik“, heißt es in der Ankündigung des Programms.

Neues Programm, bewährter Mix

Das Quartett aus Hamburg bietet auch in seinem 15. Bühnenprogramm den wohl einzigartigen Mix aus Gesang und Komik, Show und Parodie, Pop und Klassik. Seit 24 Jahren sind die vier mit ihrem Bühnenshows in der Republik unterwegs und sind sehr gefragt. Im Juni freute sich Lalelu über die Meldung, dass die beiden ersten Heimspiel-Konzerte in der Elbphilharmonie binnen einer Woche ausverkauft gewesen sind.

Kulturbüro verkauft Tickets

Karten für die Sondervorstellung im Kleinen Haus gibt es vorab im städtischen Kulturbüro im Erdgeschoss des Rathauses, unter Telefon (04221) 992454 sowie per E-Mail an kulturbuero@delmenhorstde. Die Tickets kosten 24, ermäßigt 20 Euro.