Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Drei Delmenhorster Gemeinden feiern Pastorinnen in Badeschuhen taufen im Hasportsee

Von Sonia Voigt | 28.08.2016, 16:00 Uhr

Idyllisch, festlich und mit einer bei der Hitze willkommenen Abkühlung haben die evangelischen Kirchengemeinden St. Johannes, St. Stephanus und Zu den zwölf Aposteln am am Sonntag im und am Hasportsee elf Täuflinge in ihre Reihen aufgenommen.

Rund 200 Gemeindemitglieder, Angehörige und Freunde feierten mit. Einen „Gottesdienst in Bewegung“ hatten die Pastoren Nele Schomakers, Barbara Bockentin, Ulrike Klann und Fritz Martschin für das gemeinsame Tauffest versprochen. Und tatsächlich zogen die Mitfeiernden bei bestem Wetter bereitwillig von Station zu Station.

Segenswünsche an Holzkreuz geheftet

An ein großes Kreuz hefteten sie Segenswünsche, Gedanken und Gebete. An einer Stellwand sammelten sich bald bunte Namenszettelchen, als Symbol, „dass wir mit den Täuflingen ihren Weg gehen“, erläuterte Pastor Martschin. Und unter einem im Wind wehenden Taufkleid wies Pastorin Klann darauf hin, dass man „in den Glauben ruhig hineinwachsen darf, wie in ein zu langes Taufgewand“.

Schützlinge im See getauft

Zum Höhepunkt des Fests, der Taufe, stiegen die Pastorinnen Schomakers und Bockentin mit ihren Schützlingen und deren Familien in den Hasportsee. „Pastorinnen in Badeschuhen sieht man auch nicht jeden Tag“, würdigte eine Mitfeiernde den Einsatz.

Posaunenchor unterstützt mit feierlicher Musik

Die beiden anderen Pastoren segneten die jüngeren Täuflinge an anderen Stationen ebenfalls mit Seewasser. Feierliche Musik bot der Posaunenchor des Kirchenverbands Delmenhorst. Zudem organisierten Ehrenamtliche der Gemeinden einen Umtrunk.