Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Drei Verletzte bei Vollbrand Zwei Feuer und Unfall zeitgleich in Delmenhorst

Von Eyke Swarovsky und Kristina Müller | 01.12.2017, 17:55 Uhr

Gleich zwei Brände haben die Feuerwehr am Freitagabend in Atem gehalten. Zwei Erwachsene und ein siebenjähriges Kind wurden verletzt. Zeitgleich kamen weitere Einsätze hinzu.

Zu einem Großbrand in der Potsdamer Straße mussten der Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie die Ortsfeuerwehr Stadt um 16.30 Uhr ausrücken. Dort stand der Dachstuhl eines Einfamilienhauses in Flammen. Feuerschein war weithin sichtbar.

Eltern und Kind in Behandlung

Alle sechs Bewohner – Eltern und vier Kinder (3, 3, 7, 18 Jahre) – konnten das Haus verlassen. Die Eltern und drei kleineren Kinder kamen wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus, so ein Bericht der Polizei. Die Dreijährigen konnten es sofort verlassen, die Eltern und das siebenjährige Kind wurden behandelt.

Löscharbeiten bis in den Abend

Unterdessen kämpfte die Feuerwehr vor Ort gegen die Flammen. Das Haus stand in Vollbrand. Der Dachstuhl brannte aus. Das Erdgeschoss ist zunächst unbewohnbar. Die Polizei schätzt den Schaden auf 100.000 Euro. Die Familie werde bei Bekannten unterkommen. Die Löscharbeiten dauerten bis in den Abend an. Die Ursache ist unklar.

Katze bei zweitem Brand gerettet

Nur 25 Minuten später wurde ein weiterer Wohnungsbrand im Bremer Postweg gemeldet. Hier rückte auch die Freiwillige Feuerwehr Hasbergen aus. Laut Polizei brannte es dort im Wohnzimmer einer Dachgeschosswohnung. Zur Zeit des Feuers war niemand zu Hause. Die Flammen konnten schnell gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Die Einsatzkräfte retteten laut Polizei eine Katze. Die Polizei schätzt den Schaden auf 20.000 Euro. Die übrigen acht Wohnungen waren nicht betroffen.

Unfall in Bremer Straße

Erschwerend kam für die Rettungskräfte hinzu, dass zeitgleich auch noch ein Verkehrsunfall mit zwei Verletzten an der Bremer Straße auf Höhe der dortigen Sparkassen-Filiale gemeldet wurde.