Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Drumm geht nach 15 Monaten Klinikum Delmenhorst verabschiedet Geschäftsführerin

Von Jan Eric Fiedler | 26.06.2015, 19:48 Uhr

Nach 15 Monaten verlässt Geschäftsführerin Sonja G. Drumm das Klinikum Am Freitag wurde sie vom Personal des Klinikums sowie Vertretern der Stadt und des Aufsichtsrates verabschiedet.

Ihr am Monatsende auslaufender Vertrag wurde nicht verlängert. Drumm war im Februar 2014 als Sanierungsmanagerin ins Klinikum gekommen. Bereits im Mai wurde sie nach der Entlassung von Dr. Peter Stremmel auch Geschäftsführerin. Seit Februar dieses Jahres steht ihr Thomas Breidenbach, parallel Geschäftsführer des St. Josef-Stifts, zur Seite, der nun die alleinige Geschäftsführung übernimmt.

Im Dauerlauf zur Fusion

„Wir haben einen Dauerlauf gemacht. Dieser ist nun fast beendet“, blickte Drumm auf den Weg zur Fusion mit dem Stift, der ihre Zeit am Klinikum geprägt hat, zurück. „Machen Sie so weiter. Es kann nur gut werden“, gab sie ihren Kollegen mit auf den Weg.

Einladung ins neue Krankenhaus

Der Aufsichtsratsvorsitzende des Klinikums, Dr. Harald Groth, dankte Drumm für die transparente Zusammenarbeit. Sie habe maßgeblich dabei geholfen, die Beschlüsse des Rats und die Vorgaben des Landes für die Fusion umzusetzen. Trotzdem habe sie ihre Rolle als Sanierungsmanagerin nicht außer acht gelassen – auch wenn sie dabei manchmal angeeckt ist. „Die Kostenstruktur stimmt jetzt“, sagte auch Drumm. Dies hätte sie ohne die „besondere Truppe“, die das Personal im Klinikum ist, nicht geschafft. „Wenn wir in fünf bis sechs Jahren in ein neues Haus ziehen, lade ich Sie ein. Sie haben den Grundstein gelegt“, versprach Breidenbach.