Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Eckart Sohns liest zur 49. Ausgabe mit Klaviermusik „Kleine Klassik“ und das große Problem der Liebe

Von Johannes Giewald, Johannes Giewald | 11.12.2016, 20:14 Uhr

Kann Liebe zum Problem werden? „Wenn wir hier fertig sind, wird sich der ein oder andere daran erinnern, dass es so sein kann“, sagte Eckart Sohns. Zur 49. Ausgabe der „Kleinen Klassik“ trug Sohns am Sonntag eindrücklich Texte und Geschichten vor, die von Liebe und Leidenschaft, von Sehnsucht und Hingabe und von Jugend und Schönheit erzählten.

Zu der Adventsausgabe unter dem Thema „Wenn Liebe zum Problem wird“ hatte der Kulturkreis Delmenhorst wieder rund 150 Gäste in die Gastronomie Schierenbeck eingeladen. Auf der Liste der Werke befanden sich Autorennamen wie Oscar Wilde und Heinrich Heine, Bettina von Arnim oder Erich Kästner.

Im Wechsel zwischen Musik und Lesung wurde Eckart Sohns vom Pianisten Martin Meyer aus Bad Zwischenahn begleitet, der die dortige Musikschule leitet. Meyer führte die Zuhörer auf dem Klavier in die Welt von Tschaikowsky, Chopin, Mozart oder Mendelssohn Bartholdy.

Jubiläum 2017

In seiner Regelmäßigkeit – einmal am Karfreitag und einmal am dritten Adventssonntag – ist die Serie „Kleine Klassik“ längst fester Bestandteil des Delmenhorster Kulturlebens. „Dass sie so lange überlebt hat, daran sind Sie schuld“, wandte sich Eckart Sohns an seine Zuhörer im Saal. Gäste und Freunde der „Kleinen Klassik“ dürfen gespannt sein, was sich Sohns für die kommende Jubiläumsausgabe am Karfreitag ausdenken wird.