Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Ehemaligentreffen in Delmenhorst Abiturjahrgang von 1955 trifft sicht am Willmsgymnasium

Von Jan Eric Fiedler | 06.06.2015, 11:36 Uhr

Auf der Treppe vor dem Gymnasium an der Willmsstraße reihen sich traditionell die Abiturienten für ihre Abschlussfotos auf. Am Donnerstag stand dort erneut eine Abschlussklasse. Allerdings nicht der Jahrgang von 2015, sondern der von 1955.

Zu ihrem 60-jährigen Abi-Jubiläum waren 17 ehemalige Willms-Schüler angereist, um sich zu treffen und an die Schulzeit zu erinnern. Diese hatte mit der heutigen wenig zu tun, wie die Schüler meinen. Das sei aber auch gut so: „Heute ist es viel lockerer und eigentlich schöner. Die Schüler können viel freier sprechen, wir mussten schon manchmal nachdenken, was wir sagen“, sagt Karl-Ruprecht Schwarzmann und tauscht mit seinen ehemaligen Klassenkameraden gleich die Erinnerung an eine von einem Lehrer verteilte Backpfeife aus.

Der Jahrgang von 1955 war der erste, der nach dem Krieg am Willms eingeschult wurde und Abitur gemacht hat. Entsprechend widrig waren einige Umstände des Schullebens. Die erste Klassenfahrt ging an die Nordsee – auf der offenen Ladefläche eines Lastwagens. Ihre Zelte hatte die Klasse zuvor auf dem Schulhof probeweise aufgebaut.

Und auch der Schulweg war für einige Mitschüler etwas aufwändiger als heutzutage: Tägliche Zugfahrten standen für Hans Dunkhase auf dem Programm. Er wohnte auf dem Land und musste mit Jan Harpstedt zur Schule fahren.