Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Ein Pole packt ein/aus Marek Fis spielt dritten Zusatztermin in der Divarena

Von Dirk Hamm | 27.11.2015, 18:06 Uhr

Marek Fis ist bereits Stammgast in der Divarena. Am Donnerstag nimmt er mit seinem scharfzüngigen Humor die Eigenheiten der Osteuropäer aufs Korn.

„Es ist ein Phänomen“, staunt Divarena-Mitarbeiterin Lisa-Marie Nistler über die magnetische Wirkung, die der Pole Marek Fis auf das Delmenhorster Publikum ausübt. Mehrfach schon hat der Komiker aus dem östlichen Nachbarland auf der Diavarena-Bühne gestanden und für Begeisterung gesorgt. Am Donnerstag, 3. Dezember, 20 Uhr, kommt er mit seinem Soloprogramm „Baustelle Europa – Ein Pole packt ein/aus!“ zu einem dritten Zusatztermin ins Neue Deichhorst.

Klischees über polnische Landsleute

Eigentlich heißt er ja Wojciech Oleszczak. Das geht nicht gerade unfallfrei über deutsche Lippen, aber dankbarerweise hat sich der selbst ernannte „Ostblock-Latino“ den Künstlernamen Marek Fis zugelegt. „Fis wie fies. Ich bin derb, meine Rolle ist es auch“, gestand der 31-Jährige einmal ein. In seinen ganz und gar nicht latinomäßig, sondern herrlich unterkühlt abgelieferten Pointen lässt der Comedian so gut wie kein Klischee hinsichtlich der Gewohnheiten seiner Landsleute aus. Einerseits Brachialhumor, andererseits nicht ohne Hintersinn: Auf diese Weise gelingt es dem seit seiner Kindheit in Deutschland lebenden Komiker, den Zuschauern einen Spiegel vorzuhalten und die Hohlheit der Vorurteile zu entlarven.

Kompletter „Ostblock“ unter der Lupe

In seinem zweiten Tourneeprogramm macht sich Marek Fis wieder mit einer kräftigen Portion Selbstironie daran, die Barrieren zwischen Polen und Deutschen abzubauen. Dieses Mal geht der wie gewohnt in rotem Polska-T-Shirt und grauer Jogginghose auftretende Stand-up-Künstler geografisch aber noch einige Schritte weiter: Der komplette „Ostblock“ wird unter die Lupe genommen. Dabei trifft Fis freiwillig und unfreiwillig auf komische Zeitgenossen, die ihn nicht mehr loslassen, ob im Fernsehen, auf der Baustelle oder in der großen Politik.

Noch Restkarten erhältlich

Restkarten sind zum Preis von 22,20 Euro montags bis freitags von 10 bis 12 Uhr sowie 15 bis 17 Uhr direkt in der Divarena, Gustav-Stresemann-Straße 1, im Internet unter www.divarena.de sowie bei allen Nordwest-Ticket-Vorverkaufsstellen erhältlich.