Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Einsatz am Freitag Gesuchter stellt sich bei Kontrolle an Delmenhorster Bahnhof

Von Eyke Swarovsky | 08.01.2018, 10:46 Uhr

Bei einem Kontrolleinsatz am Delmenhorster Bahnhof hat sich am Wochenende ein 22-jähriger Gesuchter gestellt.

Am Freitag und Samstag führte die Bundespolizei einen Schwerpunkteinsatz am Bahnhof Delmenhorst durch. Die erhöhte Präsenz der Bundespolizisten am Freitagnachmittag machte offenbar einen 22-Jährigen reumütig. Er sprach die Beamten an, weil er offenbar ahnte, dass nach ihm gesucht wird.

22-Jähriger per Haftbefehl gesucht

Bei der Überprüfung der Personalien des Mannes stellten die Beamten fest, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft in Oldenburg per Haftbefehl gesucht wird. Er war wegen Körperverletzung verurteilt worden und hatte noch eine Geldstrafe von 1200 Euro zu bezahlen oder alternativ eine Restfreiheitsstrafe von 30 Tagen zu verbüßen.

Mann zahlt Strafe

Die Bundespolizisten konnten den jungen Mann noch vor Ort an die Polizei in Delmenhorst übergeben. Dort bezahlte er die Strafe und ersparte sich damit den drohenden Gefängnisaufenthalt.