Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Einzelhandel in Delmenhorst Strudthoff startet im Juli mit Outlet-Geschäft

Von Thomas Breuer | 19.06.2015, 20:30 Uhr

Nach dem Umzug von Leder Strudthoff eröffnet in den Räumen Anfang Juli der Sport Strudthoff neu. An die Stelle des Sporthofs tritt ein Ladenkonzept, das es so in der Delmenhorster City noch nicht gibt.

Outlet ist in. Markenware zum Sonderpreis lockt Kundschaft in die oft auf der grünen Wiese angesiedelten Center. Dass die City auch in diesem Punkt den Anschluss nicht verliert, dafür will ab Mitte Juli die Firma Strudthoff sorgen. Sie eröffnet auf einer Teilfläche im Erdgeschoss des jetzigen Intersport-Sporthofs an der Langen Straße, in dem aktuell der Räumungsverkauf läuft, das Outlet Strudthoff.

Markenware zum günstigen Preis

Das Konzept der Inhaberfamilie Flocke sieht vor, aus den benachbarten eigenen Geschäften stammende Sportartikel, Lederwaren, Koffer, Taschen und Jeans dauerhaft zu vergünstigten Preise anzubieten. „Das können Überhänge aus unseren Läden sein, Musterkollektionen oder auch gezielte Einkäufe von Markenlieferanten“, sagt Geschäftsführer Julian Flocke. „Es geht nicht um Sonderposten, sondern um reduzierte Markenware, zum Beispiel aus der Vorsaison.“ Denkbar seien auch bislang branchenfremde Offerten, etwa aus dem Bereich der Heimtextilien.

Neues Sportgeschäft ab Anfang Juli

Voraussichtlich in der ersten Juli-Woche wird bereits Intersport Strudthoff eröffnen, auf der Fläche des im März auf die andere Straßenseite übergesiedelten Geschäfts Leder Strudthoff . Mit einer völlig neuen, individuellen Warenpräsentation auf 750 Quadratmetern, aber auch technischen Neuerungen. So soll etwa die Verwendung von LED-Leuchtmitteln den Energieverbrauch um 40 Prozent senken. Im Zuge der Neueröffnungen soll es zum August fünf Neueinstellungen geben. Schon jetzt ist Strudthoff in der City mit 44 Beschäftigten der größte Arbeitgeber im Einzelhandel.

Erster Umzug rechnet sich schon

Die Auswirkungen der Investitionen in den neuen Leder Strudthoff bewerten Flockes bereits als sehr positiv. Es kämen neue Kunden in das Geschäft und es gebe immer wieder Lob für das Ladenkonzept.

Auch am anderen Ende der Fußgängerzone tut sich was. Im früher von Rossmann genutzten Ladenlokal an der Langen Straße 89 soll bereits Ende kommender Woche der Sonderpostenmarkt „CityPosten“ eröffnen.