Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Endspurt bei Innenstadtgestaltung Letzte Arbeiten am neuen Delmenhorster City-Design

Von Kai Hasse | 19.12.2017, 16:14 Uhr

Die Neugestaltung der Innenstadt geht in den Endspurt. Den bremst das Wetter allerdings etwas ab. Bis vor Weihnachten sollten eigentlich alle Bäume, Bänke, Spielgeräte und Skulpturen an ihrem Platz sein. Das wird sich verzögern. Unterdessen steht der Abschluss der Baustelle an Markt- und Mühlenstraße an.

Das Wetter macht der Stadt Delmenhorst gerade zu schaffen. Eigentlich sollten noch vor Weihnachten alle Gestaltungseinrichtungen in der Innenstadt fertig sein. Die Feuchtigkeit hat dem Plan aber einen Strich durch die Rechnung gemacht. Der Stichtag der Fertigstellung aller Innenstadtmöblierung – samt Bänken, Spielgeräten, Skulpturen und Bäumen – war der 22. Dezember. Nach derzeitigem Stand werden aber ab heute noch etwa zwei Wochen benötigt werden. Das komplett neue Gesicht der Innenstadt wird demnach also erst Anfang Januar sichtbar werden.

Unabsehbare Wetterlage

Laut eines detaillierten Lageplans der Stadt werden dann insgesamt 13 Bäume in der Langen Straße zwischen „Tänzer“ und Schulstraße stehen. Hinzu kommen in der Langen Straße selbst vier Bänke, insgesamt zwölf kleine Spielgeräte in Bahnhof-, Park- und Langer Straße im erneuerten Gebiet. Hinzu kommen der „Tänzer“ am westlichen Eingang zur Langen Straße sowie die Skulpturen von Jan Tut und dem Nilpferd im Abschnitt zwischen Jeansgasse und Schulstraße. Seit Monaten bringen die Bauarbeiter in der Innenstadt dafür die Bodenplatten, Einzelteile und Baumsetzlinge in Stellung. Eine genaue Angabe dazu, wann jeweils welche Teile in das Pflaster gelassen werden, ist der Stadt wegen der unabsehbaren Wetterlage nicht möglich.

Geplante Kosten vermutlich unterschritten

Die Kosten für die Arbeiten des mittlerweile zweiten, umfangreicheren Bauabschnitts, der seit Mitte 2015 läuft, sollten laut Plan 3,7 Millionen Euro betragen. Sämtliche Gestaltungsarbeiten in der Innenstadt sind Teil davon. Zusammen mit den Kosten für Kanalbau und Straßenbeleuchtung sollten die Kosten 4,5 Millionen Euro betragen, so eine Aufzählung der Stadt. Beide Kostenangaben werden voraussichtlich unterschritten, schreibt Stadtsprecherin Maike Stürmer-Raudszus.

Baustelle an Mühlen- und Marktstraße vor Ende

Die Baustelle am westlichen Eingang der Stadt, an Markt- und Mühlenstraße, steht derweil vor dem Abschluss. „Es ist geplant, die Baustelleneinrichtung in der Marktstraße in dieser Woche abzubauen“, so Stürmer-Raudszus am Montag. Für Markierungen auf der Fahrbahndecke muss die Fahrbahn allerdings trocken und frostfrei sein. Deshalb besteht auch hier ein Unsicherheitsfaktor wegen des Wetters. Es könne zu Verschiebungen kommen.