Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Entwicklung der Kinder im Blick Delmenhorster Verein GiK legt Bericht vor

Von Marco Julius | 03.06.2015, 13:39 Uhr

Seit 17 Jahren arbeitet Gik für das Wohl der Kinder. Gründer Dr. Hans Böhmann ist jetzt auch Vorsitzender des Vereins, der internationale Anerkennung erhält.

Der Verein Gesundheit im Kindesalter (GiK) hat jetzt im Rathaus Oberbürgermeister Axel Jahnz seinen Jahresbericht vorgestellt und zugleich über Veränderungen im Vorstand berichtet. Dr. Hans Böhmann, Gründungsvater, Botschafter und Gesicht des Vereins, ist nun auch Vorsitzender. Er übernimmt das Amt von Angelika Schulte Strathaus, die während der Mitgliederversammlung nach sieben Jahren im Vorstand zur Ehrenvorsitzenden ernannt worden ist und dem Verein auch weiter hilfreich zur Seite stehen wird. Zweite Vorsitzende bleiben wie bisher Holger von Seggern und Elke Schaffarzyk. Die Finanzen betreut Kinga Versienti.

Arbeit ist wissenschaftlicher geworden

Der Verein GiK, das betonte Böhmann, sei mit seinen nur rund 50 Mitgliedern „ein kleiner, aber sehr rühriger Verein“. Die Arbeit von GiK sei in den vergangenen Jahren immer wissenschaftlicher geworden. „Das ist ein Spagat, aber wir haben das Motto ,Daten für Taten‘.“ Man wolle Dinge anschieben und konkret verändern. Dafür gab es zuletzt viel internationale Anerkennung, etwa bei Projekten wie „KiKUK – Kindersicherheit in Kita und Kommune“ oder dem aktuellen europäischen Projekt „Open“, in dem Delmenhorst als Modell in Deutschland bei Möglichkeiten der Vorbeugung von Übergewicht steht. Auch die Studie „Krippenkinder sind anders“ hat viel Resonanz erfahren.

Entwicklung beginnt mit der Geburt

Der Verein, der unter anderem jährlich den 24-Stundenlauf auf der Burginsel ausrichtet, um für seine Ziele zu werben und Geld zu sammeln, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Möglichkeiten von Kommunen bei der Gesundheitsförderung in den Fokus zu nehmen. „Die Entwicklung von Kindern beginnt nicht in der Schule, sondern schon mit der Geburt“, sagte Böhmann. Das zeige sich auch beim Thema Übergewicht, bei dem es eben nicht vordergründig um Ernährung geht. „Wenn das Elternhaus es ist nicht hinbekommt, dann ist es oft schon zu spät. Wir müssen also so früh es geht mit der Prävention ansetzen“, sagte Böhmann.

Kita-Fest auf dem Marktplatz

Böhmann kündigte zudem für Freitag, 10. Juli. von 10 bis 15 Uhr ein Kita-Fest auf dem Marktplatz an, bei dem sich alle Delmenhorster Kitas präsentieren werden. Bereits am Vorabend soll es einen Vortrag zum Thema „Machen wir Kinder zu Egoisten“ in der Markthalle geben. Es spricht Prof. Dr. Heidi Keller, Entwicklungspsychologin an der Uni Osnabrück.