Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Erfolg bei Känguru-Wettbewerb Delmenhorster Willms-Schüler punkten mit Mathe

Von Heike Bentrup, Heike Bentrup | 24.05.2016, 18:16 Uhr

Rund ein Viertel der Willms-Schüler in Delmenhorst haben sich am internationalen Känguru-Mathematik-Wettbewerb beteiligt. Acht von ihnen wurden jetzt für ihre hervorragenden Leistungen ausgezeichnet.

Mit großem Erfolg haben Lev Tarasyuk, Jonas Sinnhöfer, Luis Pechstein, Mustafa Gün, Sigsten Voigt, Hamza Özuguz, Celine Avram und Dennis Kahrs ihr mathematisches Wissen und ihr Gespür für knifflige Aufgaben unter Beweis gestellt. Die Schüler des Gymnasiums an der Willmsstraße erreichten beim internationalen Känguru-Mathematik-Wettbewerb in der bundesweiten Wertung Plätze unter den besten fünf Prozent der Teilnehmer und wurden dafür jetzt mit Urkunden und Preisen geehrt.

Sonderpreis für Lev

Während sich die beiden Achtklässler Lev und Jonas erste Plätze sicherten und Lev zusätzlich einen Sonderpreis für die meisten richtigen Antworten erhielt, freute sich Luis, Klasse 7, über einen zweiten Platz. Dritte Plätze in der bundesweiten Wertung gingen an die Willms-Schüler Mustafa, Klasse 5, sowie an Sigsten und Hazma, beide Klasse 7, und an die beiden Neuntklässler Celine und Dennis.

Knifflige Aufgaben

„Wie schon in den Vorjahren, haben die Schüler beim Känguru-Wettbewerb große Sprünge gemacht und Erfolge erzielt“, freute sich Schulleiter Stefan Nolting. Er zollte den Jugendlichen Respekt für die Leistungen. Dabei ist die Teilnahme an dem Wettbewerb laut Fachobmann und Mathelehrer Martin Kumpmann, der die Wettbewerbsteilnehmer alljährlich betreut, nicht nur etwas für wahre Mathe-Asse. So gehe es weniger um reines Rechnen als vielmehr um die Lösung von Knobelaufgaben, die logisches Denken erfordern.

Selbstreflektion wird geschult

Bei dem Wettbewerb stehen jeweils mehrere Antworten zur Auswahl, von denen die richtige angekreuzt werden muss. Damit die Teilnehmer nicht raten, sondern ausschließlich mit ihrem Wissen punkten, gibt es bei falschen Antworten Punkteabzug. Daher sei es in solchen Fällen ratsam, die Aufgabe zu überspringen- „Das schult auch ein Stückchen weit die Selbstreflexion“, so Stefan Nolting.

Nächstes Jahr wieder dabei

Unter den erfolgreichen Willms-Schülern, die in diesem Jahr beim Känguru-Wettbewerb Preise abräumten, sind nach Worten von Fachlehrer Kumpmann neben Neulingen wie Mustafa auch „alte Bekannte“, die jedes Jahr dabei sind. „Es macht einfach Spaß“, bestätigt Lev, der bereits mehrfach mitgemacht hat und sich auch im kommenden Jahr wieder anmelden will.

Insgesamt haben sich laut Kumpmann in diesem Jahr 279 Schülerinnen und Schüler des Willms-Gymnasiums an dem Känguru-Wettbewerb beteiligt.