Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Erleuchtender Vokal-Pop Preisgekrönte Vokal-Band kommt nach Delmenhorst

Von Lennart Bonk, Lennart Bonk | 25.09.2017, 13:21 Uhr

Die Gruppe „ONAIR“ präsentiert ihr zweites Programm „Illuminate“ am 20. Oktober im Kleinen Haus. Zuschauer dürfen sich auf eine erleuchtende Show freuen.

Mit ihrer neuen, zweiten Show „Illuminate“ ist die Band „ONAIR“ am Freitag, 20. Oktober, im Kleinen Haus zu Gast. Ab 20 Uhr dreht sich alles um das Thema Licht. Karten gibt es vorab im Kulturbüro der Stadt.

„ONAIR“ setzt Maßstäbe für A-cappella-Genre

Die Berliner Vokal-Band „ONAIR“ ist vielfach preisgekrönt. Seit seiner Gründung vor vier Jahren hat das Sextett im Senkrechtflug alle wichtigen Preise der Vokalszene abgeräumt und sich innerhalb kürzester Zeit in die internationale Top-Liga der Vokalformationen gesungen. Musikkritiker, Kollegen und Szenekenner zählen sie zu den besten Vocal-Pop-Bands der Welt. Mit ihrem ersten Bühnenprogramm „Take Off“ setzte „ONAIR“ bereits Maßstäbe für das A-cappella-Genre im In- und Ausland. Nun legen die sechs Berliner mit ihrer zweiten Show „Illuminate“ hörens- und auch sehenswert nach.

Programm dreht sich um das Thema Licht

In „Illuminate“ (englisch für leuchten, anstrahlen, ausleuchten) dreht sich alles um das Thema Licht. Licht fasziniert viele Menschen und auch in der Sprache ist es allgegenwärtig: Man fühlt sich beglückt durch ein strahlendes Lächeln, sieht etwas in einem neuen Licht, ist Feuer und Flamme oder fürchtet sich vor Zwielicht und Verblendung.

Vokal-Arrangements bekannter Songs

In „Illuminate“ verbindet „ONAIR“ herausragende musikalische Eigenkompositionen mit Vokal-Arrangements bekannter Songs von Künstlern wie Led Zeppelin, Queen, Rammstein, The Foo Fighters oder Hurts. In all ihren Interpretationen schaffen sie es stets, den Stücken eine besondere „onairische“ Note geben. Längst haben sie ihren eigenen Stil etabliert. Auch die Vokal-Bearbeitungen bekannter deutschsprachiger Songs wie Herbert Grönemeyers „Der Weg“ und Xavier Naidoos „Sie sieht mich nicht“ eröffnen neue, berührende Klangwelten.

Beeindruckende Bühnenshow

Die spannende Auswahl an Songs setzt „ONAIR“ live durch eine beeindruckende Bühnenshow in Szene. Die Zuschauer tauchen fasziniert ein in tiefes Blau, üppiges Rot, in weiches Gold, heißt es vorab. Hier ein leises Blinken, dort ein lichtes Kräuseln. Töne funkeln, ein tiefer Beat vibriert. Lichtsplitter fliegen durch den Raum. Zwei Monde gehen auf. Eine silberne Klangwolke schiebt sich davor. Es donnert. Und zwischen Schimmern und Funkeln, Schatten und Dunkelheit erscheint das kostbare, flüchtige Leuchten des Augenblicks. Willkommen in der Welt von „ONAIR“.