Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Erlös für Jugendkunstschule Delmenhorster Jahresplakat 2018 zeigt „Stadt im Grünen“

Von Thomas Breuer | 11.12.2017, 12:58 Uhr

Ute Meyer-Kolditz stellt zum zweiten Mal das Motiv für das Jahresplakat. Es vereint Natur und Fantasy.

Eine Stadt im Grünen mit der Markthalle als Mittelpunkt und einer der Fantasie entsprungenen Vogelorchidee darüber, die auch als Friedenstaube interpretiert werden darf: Die freischaffende Künstlerin Ute Meyer-Kolditz hat mit Farbstiften ein Jahresplakat geschaffen, das farbsatt viel Lokalkolorit bietet und ihrer künstlerischen Ader, Natur und Fantasy zu kombinieren, gerecht wird.

Jahresplakat hat mehr als 20 Jahre Tradition

Die ersten beiden Exemplare des Plakats für das Jahr 2018 haben Wolfgang Etrich und Heinz Dauelsberg vom Lions Club Delmenhorst-Burggraf als Initiator der Aktion am Montagvormittag an Oberbürgermeister Axel Jahnz, stellvertretend für die Stadtverwaltung, übergeben. Die Stadt nutzt den seit mehr als zwei Jahrzehnten aufgelegten Wandschmuck als offizielles Präsent, aber auch im Privatbereich gibt es etliche Sammler.

Wer eines der 250 Exemplare kauft, fördert nicht nur die Kunst, sondern auch die Jugendkunstschule (Juku), der der Erlös zufließt. Erst kürzlich konnte der Lions Club der Juku wieder 1800 Euro übergeben, insgesamt hat die Einrichtung schon mit 20.000 Euro profitiert.

Stets ein enger Bezug zu Delmenhorst

Wichtig ist dem Lions Club stets, dass der für das Plakat ausgewählte künstlerische Beitrag einen Bezug zu Delmenhorst aufweist. Einer, der zudem auf eine Künstlerin mit engem Bezug zur Stadt zurückgeht. Beinahe liebevoll bezeichnete Ute Meyer-Kolditz, die zum zweiten Mal das Motiv für ein Jahresplakat beisteuert, die Markthalle als „Keksdose“.