Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Ermittlungen gegen Halter Pitbull verfolgt Kinder in Delmenhorst– ein Mädchen verletzt

09.07.2017, 12:36 Uhr

Bei der Flucht vor einem Pitbull ist am Samstag ein Mädchen verletzt worden. Der Halter hatte sein Tier hinter einem Haus frei spielen lassen. Nun ermittelt die Polizei.

Weil ein Hundehalter seinen Pitbull nicht angeleint und ohne Maulkorb frei laufen ließ, ist am Samstag ein Mädchen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, ging bei ihr gegen 13.45 Uhr die Meldung ein, dass an der Elbinger Straße in Düsternort ein Hund Kinder verfolge und angreife.

Kind verletzt sich bei Flucht

Vor Ort stellten die Beamten fest, dass ein 37 Jahre alter Hundebesitzer seinen American Pitbull-Blueline ohne Leine und Maulkorb hinter einem Mehrfamilienhaus hat spielen lassen. Laut Polizei sei der Hund drei Kindern im Alter zwischen vier bis acht Jahren gefolgt, als diese auf dem Gehweg vorbeigingen. Der Hund soll die Kinder angesprungen haben, worauf diese die Flucht ergriffen. Dabei stürzte ein achtjähriges Mädchen und verletzte sich leicht den Arm.

Ermittlungen der Polizei gegen Halter

Laut Polizei wurde der Hund eingefangen und vom Besitzer in die Wohnung gebracht. Die Polizei ermittelt nun gegen den Hundehalter wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Darüber hinaus werden Ermittlungen durch die Stadt erfolgen, kündigt die Polizei an.

Pitbulls zählen bei der Stadt Delmenhorst zur Kategorie der sogenannten gefährlichen Hunde. Um einen solchen Hund zu halten, wird eine Erlaubnis benötigt. Hierzu muss unter anderem die Fähigkeit des Hundes zu sozialverträglichem Verhalten durch einen Wesenstest nachgewiesen werden.