Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Erst wenige Einsätze Streusalz-Vorräte in Delmenhorst kaum angetastet

04.01.2015, 11:15 Uhr

Angesichts des bislang relativ milden Winters wurden die Streusalz- und Streusand-Lager der Stadt bislang kaum angetastet.

„Im Dezember 2014 gab es vereinzelt Winterdiensteinsätze“, teilte Sprecher Timo Frers mit. Verwendet werden bei den Streueinsätzen Wesersand, Quarzsand und Salz. Derzeit lagert laut Frers der städtische Baubetrieb etwa 370 Tonnen an abstumpfenden Mitteln, dazu zählen 230 Tonnen Wesersand und 140 Tonnen getrockneter Quarzsand. „Darüber hinaus befinden sich derzeit rund 600 Tonnen Streusalz im randvollen Lager“, so Sprecher Frers weiter.

Ein Großteil davon stammt noch aus dem Jahr 2013. Im November 2014 wurde von der Stadt eine Nachlieferung erwartet. Streusalz kann mehrere Jahre verwendet werden. Die Stadt müsste also nichts verkaufen oder entsorgen, wenn auch im Januar oder Februar die Kälteeinbrüche und Minusgrade ausbleiben sollten. In der kommenden Woche etwa sollen die Temperaturen weiterhin über dem Nullpunkt bleiben.