Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Erster Markt mit digitalen Preisschildern Media Markt eröffnet nächste Woche in Delmenhorst

Von Thomas Breuer | 30.05.2016, 14:58 Uhr

Ab Donnerstag, den 9. Juni, hat Delmenhorst einen neuen Elektronik-Fachmarkt. Media Markt eröffnet an der Seestraße. Es wird der erste Laden mit digitalen Preisschildern in

Mit elektronischen Preisschildern für den überwiegenden Teil seines Angebots wird der neue Media Markt an der Seestraße seinen Angestellten nicht nur die Arbeit erleichtern, sondern zum ersten Mal Verbraucher in Delmenhorst mit neuartigen Displays konfrontieren. Sie ermöglichen dem Handel ohne aufwendiges Umzeichnen jedes einzelnen Artikels per Knopfdruck eine Preisanpassung nach unten oder oben, sofern die elektronische Anzeige eindeutig auf bestimmte Produkte verweist.

DVDs und CDs weiterhin mit Etiketten

Dies wird unter anderem bei Fernsehern, Laptops oder auch Kleinartikeln wie Batterie-Packungen am Haken der Fall sein. DVDs und CDs etwa werden dagegen weiterhin mit Preisetiketten beklebt sein. „Dazu verpflichtet uns das Preisauszeichnungsgesetz“, sagt Geschäftsführer Henning Adler. Denn in diesen Bereichen stünden viele verschiedenen Artikel etwa unter einem Buchstaben, sodass digitale Preisschilder hier nicht möglich seien.

Preisvergleich mit Online-Anbietern

Adler und sein Team können als Reaktion auf den regionalen Markt künftig zwar auch Änderungen beim digitalen Preis vornehmen, doch im Regelfall dürfte dies in der Zentrale des Unternehmens geschehen, insbesondere beim Preisvergleich mit anderen relevanten Online-Anbietern. Schon jetzt reagieren der ebenfalls von Henning Adler geführte Media Markt in Groß Mackenstedt – wo gerade auf die digitale Preisauszeichnung umgestellt wird –, der im März von der Seestraße nach Huchting abgewanderte Saturn-Markt oder auch Bening und Tootal auf Kundennachfrage mit Preisanpassungen.

Eröffnung am 9. Juni um 8 Uhr

Der Media Markt an der Seestraße wird am Donnerstag, 9. Juni, um 8 Uhr öffnen und seine Waren auf rund 1500 Quadratmetern präsentieren. Die Fläche ist nach dem Saturn-Auszug gründlich modernisiert, aber auch verkleinert worden. Für den von Media Markt nicht genutzten Teil gibt es laut Christian Zurbrüggen „keine Planung und keinen Mieter“. Man werde sich zunächst mit der Stadt abstimmen.