Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Erstmals 80.000 Einwohner in Delmenhorst: Ein Kommentar Jobs statt Bauland

Meinung – Michael Korn | 07.11.2015, 09:46 Uhr

000 Einwohner – so viele Einwohner lebten noch nie in Delmenhorst. Oberbürgermeister Axel Jahnz hält diesen Anstieg für einen Beweis für die Attraktivität der Stadt – und will künftig mehr Baugebiete ausweisen. Doch die Integration der Zugezogenen in den Arbeitsmarkt geht vor, meint dk-Redaktionsleiter Michael Korn in seinem Kommentar.

Delmenhorst hat nun doch – entgegen allen vorherigen Prognosen – die magische Marke von 80000 Einwohnern überschritten . Ob dies allerdings in erster Linie an der Attraktivität der Stadt liegt, darf bezweifelt werden. Ohne den nicht vorhersehbaren und nicht immer freiwilligen Zuzug aus dem Ausland wäre Delmenhorst binnen der nächsten Jahre auf etwa 72000 Bürger geschrumpft. Neben den sozialen Herausforderungen, die dieser Zuwachs mit sich bringt, etwa in den Bereichen Integration, Bildung und Kultur, ergeben sich für die Stadt jede Menge Chancen – vor allem für den Arbeitsmarkt und die Wirtschaft. Ein erweitertes Angebot von Bauland ist dabei nachrangig. Entscheidend ist das Angebot an Bildung und Jobs.