Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Europäischer Sprachentag „Plattdüütsch Dag“ in Delmenhorst

Von Mareike Bader | 22.08.2017, 08:44 Uhr

Zum 17. Mal lädt der Heimatverein Delmenhorst zum „Plattdüütsch Dag“. Am 22. September wird im „Haus Adelheide“ gefeiert.

Sprachlich gesehen sei Delmenhorst eine Insel, findet Jan Jochen Meyer vom Plattdüütsch-Kring des Delmenhorster Heimatvereins. Denn anders als im Landkreis werde in der Stadt so gut wie kein Platt gesprochen. Aufgeben kommt für den Verein aber nicht in Frage. Und so wird am 22. September zum 17. Mal der „Plattdüütsch Dag“ anlässlich des Europäischen Sprachentags gefeiert.

Das Lokale im Fokus

Ab 15.30 Uhr präsentiert der Verein im Gasthof „Haus Adelheide“ an der Abernettistraße wieder ein abwechslungsreiches Programm. Mehr als 100 Gäste werden erwartet. Die Mitglieder setzen auf Regionalität. „Wenn wir nicht bei unserem lokalen Plattdüütsch bleiben, dient das nicht der Sache“, sagt Jan Jochen Meyer. Daher gibt es Beiträge und Kurzgeschichten von Mitgliedern und Gästen in dem Platt, das hier in der Region auch verstanden wird.

Dazu kommt Akkordeon-Musik von den „Moorriemer Quetschkommoden“ und eine Aufführung von „De Koppel-Kinner“ der Speelkoppel Hoyerswege. Die kleinen Programmpunkte seien sehr kurzweilig, bestätigt Kringbaas Jürgen Meins. Bei „Koffee un Koken“ gibt es auch genug Zeit und Raum, um miteinander zu schnacken.

Plattdüütsch seit 1999 in der „Europäische Charta für Minderheiten-Sprachen“

Seit 2001 feiert der Heimatverein Delmenhorst den „Plattdüütsch Dag“. Grund ist die Aufnahme der Sprache in die „Europäische Charta für Minderheiten-Sprachen“ 1999. Daraufhin haben viele Verbände, wie der Spieker in Oldenburg, die Heimat- und Bürgervereine aufgerufen, jedes Jahr einen Sprachentag zu veranstalten. Weiterlesen: Heimatverein Delmenhorst fördet plattdeutsche Sprache 

Zum „Plattdüütsch Dag“ sind nicht nur Vereinsmitglieder, sondern auch Gäste willkommen. Karten gibt es im Vorverkauf im Kundencenter des dk an der Langen Straße für neun Euro. An der Tageskasse kostet der Eintritt dann zehn Euro.