Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Experte spricht in Delmenhorst Wie sich Kinderarmut bekämpfen lässt

Von Marco Julius | 04.08.2017, 13:01 Uhr

Auf Einladung der Partei Die Linke kommt der Armutsforscher Professor Christoph Butterwegge am Sonntag, 6. August, zu einem Frühschoppen mit Vortrag nach Butterwegge hatte zuletzt als Bundestagspräsidentschaftskandidat der Linken viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

Er referiert über das Thema „Kinderarmut in einem reichen Land“. Der Frühschoppen beginnt um 11 Uhr in der Begegnungsstätte der AWO an der Cramerstraße 193 und ist kostenfrei.„Auch und gerade in Delmenhorst, mit dem zweithöchsten Anteil der von Armut betroffenen Kinder in Niedersachsen, ist dies ein wichtiges Thema. Jedes dritte Kind ist hier von Armut betroffen “, sagt Manuel Paschke, Kreissprecher der Linken Delmenhorst, und ergänzt: „Wir freuen uns, dass wir Christoph Butterwegge als Experten auf diesem Gebiet nach Delmenhorst holen konnten“.

Wie haben sich die Hartz-Gesetze auf Kinderarmut ausgewirkt?

Im Mittelpunkt sollen die Auswirkungen der Hartz-Gesetze in Bezug auf Kinderarmut stehen und Lösungsansätze gezeigt werden. Butterwegge wird laut Ankündigung zu diesem und anderen Themen einen Ausblick auf mögliche Gegenstrategien in der Wirtschafts- und Sozialpolitik geben.