Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Facebook-Aktion Delmenhorsterin verschenkt Zeit mit Pferden

Von Marie Busse | 05.11.2018, 15:15 Uhr

Zeit mit Pferden zu verbringen, ist für viele Kinder ein Traum. Die Delmenhorsterin Martina Nitsch bietet dies bereits zum zweiten Mal an. Profitieren sollen Kinder, die sich das Hobby sonst nicht leisten können.

Einmal auf einem Pferd reiten, das Tier füttern und striegeln und vielleicht auch noch die Mähne einflechten – davon träumen viele Kinder. Doch ermöglichen können das nicht alle Eltern. Die Delmenhorsterin Martina Nitsch bietet daher Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren, deren Eltern sich keine Reitstunden leisten können, an, Zeit mit ihren Pferden zu verbringen. Auf der Koppel in Annenheide können sie ihre drei Vierbeiner Peco, Chex und Rubi versorgen. „Die Kinder strahlen, wenn sie in den Stall kommen“, berichtet Nitsch von ihren Erfahrungen. Schon in der vergangenen Woche waren einige Kinder zu Besuch, das Groß konzentriere sich aber auf die Zeit nach Weihnachten.

Reitstunden für 100 Kinder

Im vergangenen Jahr bot Nitsch erstmals zu Weihnachten über das soziale Netzwerk Facebook kostenlose Stunden im Reitstall an. Die begeisterte Westernreiterin erhielt online überragenden Zuspruch und organisierte gemeinsam mit fünf anderen Haltern Reitstunden für rund 100 Kinder. „Wir bekommen viel zurück. Die Kinder sind total begeistert und behandeln die Tiere gut“, sagt Nitsch. Zwei bis drei Stunden verbringen die Kinder mit den Besitzern bei den Tieren. „Natürlich wollen sie erst einmal reiten“, sagt die Westernreiterin. Aber auch beim Putzen packten die Kinder tatkräftig mit an. Ihre Eltern seien sehr dankbar. Nitsch: „Da hab ich auch schon mal eine Flasche Sekt bekommen.“

Ab sofort Anmeldungen möglich

Ein Grund für Nitsch weiterzumachen: Auch in diesem Jahr sind wieder fünf Pferdebesitzer aus der Region dabei. Termine können individuell innerhalb der Facebook-Gruppe „Zeit mit Pferden zu verschenken“ vereinbart werden. Die Zeit mit Pferden wird per Gutschein verschenkt. Wichtig ist, dass die Kinder in Begleitung eines Erwachsenen kommen. Sie müssen einen Helm, ein Fahrradhelm ist ausreichend, mitbringen, wetterfeste Kleidung und feste Schuhe tragen.