Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Facebook Delmenhorsterin schenkt Kindern zu Weihnachten Zeit mit Pferden

Von Frederik Grabbe | 18.11.2017, 11:56 Uhr

Zeit mit Pferden zu verbringen, ist für viele Kinder ein Traum. Eine Delmenhorsterin hat dies nun per Facebook bedürftigen Familien angeboten. Der Zuspruch ist überragend.

Eine gut gemeinte Aktion für bedürftige Kinder der Delmenhorsterin Martina Nitsch hat eine Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst: In dieser Woche hat die leidenschaftliche Westernreiterin über das soziale Netzwerk Facebook angeboten, Kindern Zeit mit ihren drei Pferden zu schenken. Die Tiere auf einer Annenheider Koppel füttern, putzen, reiten und mit ihnen zu kuscheln hatte Nitsch für die Zeit nach Weihnachten gezielt pferdebegeisterten Kindern zwischen sechs bis zwölf Jahren in Aussicht gestellt, deren Familien nicht das Geld haben, um sich Reitstunden zu leisten.

„Überragender Zuspruch“

Für dieses Angebot erhielt Nitsch überragenden Zuspruch. Die 50-jährige Reiterin wurde bei Facebook hundertfach gelobt. Noch am gleichen Tag erhielt sie zahlreiche Anfragen. In 14 Fällen – Stand gestern Nachmittag – hat sie Kindern Zeit mit ihren drei Pferden Chex, Peco und Rubi zugesagt. Auch Eltern behinderter Kinder und eine Betreuerin von Flüchtlingskindern haben sich bei ihr gemeldet. Fünf andere Pferdehalter schlossen sich der Aktion Nitschs an. Mittlerweile organisiert sie zusammen mit diesen Haltern über die Facebook-Gruppe „Zeit mit Pferden zu verschenken“, wie Kinder auf nahegelegenen Reitanlangen in die Gesellschaft der Tiere gelangen können. Es könnte sehr wohl sein, dass nach Weihnachten dutzendfach Pferdeglück Kindern zuteilwird.

Breit gestreute Idee

„Die Idee ist entstanden, als in meinem eigenen Freundeskreis bei Facebook solche Angebote kursierten“, sagt Nitsch. „Ich fand aber, dass diese im Raum Delmenhorst breiter gestreut werden sollten und habe meinen Aufruf in einer öffentlichen Gruppe geteilt.“ Die Zeit mit Pferden wird nun per Gutschein – eine Werbegrafikerin hat Nitsch schon beauftragt – verschenkt werden. Das Glück der Erde auf dem Rücken der Pferde sollen die Kinder zunächst im Umschlag verpackt unter dem Weihnachtsbaum finden.