Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Fachausschuss Schulsanierung in Delmenhorst: Es steht noch viel Arbeit an

Von Marco Julius | 19.09.2017, 21:32 Uhr

Es ist eine Menge getan worden, es wartet aber in den kommenden Jahren noch erhebliche Arbeit mit einem Investitionsvolumen im zweistelligen Millionenbereich auf die Stadt: Das ist kurz gefasst die Botschaft, die Fachbereichsleiter Andreas Tensfeldt am Dienstag im Aussschuss für Bildung, Wissenschaft, Sport und Kultur mit Blick auf die Schulsanierungen vermittelt hat.

Tensfeldt berichtete über den Stand in den Sommerferien und aktuell noch laufende Sanierungs- und Bauarbeiten.

An der IGS ist in den Ferien die Sanierung der Pausenhalle (160.000 Euro) fortgeschritten. „Der Ausbau der Decke ist abgeschlossen“, berichtete Tensfeldt. Für den Wiederaufbau sind Mittel im Haushalt 2018 angemeldet. In der Decke waren Schadstoffe entdeckt worden, die gesondert entsorgt werden mussten. Zudem sind in der IGS die vorbereitenden Arbeiten für den Einbau einer barrierefreien Aufzugsanlage (275.000) abgeschlossen. Anfang Oktober beginnen die Rohbauarbeiten.

An der Hermann-Allmers-Schule (Außenstelle Max-Planck-Gymnasium) wird die in 2016 begonnene Dach- und Fassadensanierung (insgesamt 935.000 Euro) fortgesetzt. Mit dem Abschluss rechnet Tensfeldt im November oder Dezember.

Küchenzeile kommt im Oktober

Im Schulzentrum West ist ein Raum zu einem Multifunktionsraum (24.000 Euro) abgeschlossen worden. An der Grundschule Beethovenstraße ist ein Klassenraum modernisiert worden (55.000 Euro). Im Oktober wird zudem eine Küchenzeile eingebaut.

Im November soll an der Oberschule Süd die laufende Dachsanierung (310.000 Euro) abgeschlossen werden. Im Dezember rechnet Tensfeldt mit dem Ende der Arbeiten für Akustik-Decken, Beleuchtung und Fußbodenerneuerung (12.000 Euro).

In den Herbstferien beginnen am Willmsgymnasium die Arbeiten für eine neue Außentreppe (80.000 Euro). Weitere Arbeiten (insgesamt 175.000 Euro), etwa die Sanierung eines Fachraumes, sollen im November abgeschlossen sein.

An der Schule an der Karlstraße ist der Rückbau des Bewegungsbades beendet worden. Die Einrichtung eines neuen therapeutischen Raumes ist ebenfalls beendet (5000 Euro). An der BBS II sind Arbeiten an der Beleuchtung und den Akustikdecken beendet worden (50.000 Euro). In der BBS I wurde ein Raum saniert (9000 Euro).