Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Fairer Handel seit 25 Jahren Ökumenischer Weltladen in Delmenhorst feiert Jubiläum

Von Elena Dohrmann, Elena Dohrmann | 21.11.2017, 20:18 Uhr

Die Mitarbeiter des Geschäfts in der Bahnhofstraße können auf eine Ladengeschichte von mehr als zwei Jahrzehnten zurückblicken. Diesem Erfolg standen jedoch einige Hindernisse entgegen.

Ein Bewusstsein für fairen Konsum schaffen und den ungerechten Strukturen des Welthandels entgegenwirken: Diese Ziele hat sich der Trägerverein des Weltladens, der „Handel(n) für eine gerechtere Welt e.V.“  zu seinen Aufgaben gemacht. Mit Erfolg: Mittlerweile besteht das Geschäft seit 25 Jahren.

Gründung im Jahr 1992

Die Geschichte des ökumenischen Weltladens begann mit acht Gründungsmitgliedern im November 1992 als Zeichen der Zusammenarbeit verschiedenster Konfessionen und der Verbundenheit Delmenhorsts mit ärmeren Ländern der Welt. Angefangen hat das Team um Brigitte und Martin Mechler an der Bahnhofstraße 11, die vorher als Fischladen genutzt wurde. 18 Jahre später musste der Standort jedoch aufgrund der Bauarbeiten des neuen Gesundheitszentrums weichen, sodass der Laden auf der gegenüberliegenden Straßenseite seinen neuen Platz fand. Doch auch dieser Standort musste nach einem Hausverkauf im August 2014 geräumt werden. Seitdem befindet sich der Weltladen an der Bahnhofstraße 38. Der Standort stellte sich als Glücksgriff heraus. „Seit dem Umzug läuft der Laden besser denn je“, freut sich Martin Mechler.

Engagement für den guten Zweck

Die gestiegenen Umsätze durch mehr Laufkundschaft werden für vielseitige soziale Projekte eingesetzt. Neben Aktionen zur Unterstützung für Straßenkinder in Buenos Aires engagieren sich die Ehrenamtlichen Reiner Müller und seine Ehefrau Veronique Amoyi-Müller für ein Projekt in Westafrika. Mit Spenden aus dem Laden und in Zusammenarbeit mit dem Verein christlicher Kirchen konnte im afrikanischen Togo ein Brunnen gebaut sowie das Fundament einer Schule gelegt werden.

Fairer Handel in Delmenhorst

Doch nicht nur in der Ferne, sondern auch im nahen Delmenhorst wird Gutes getan: Die engagierten Mitarbeiter verkaufen im Weltladen von Schmuck über Taschen bis hin zu Tee und Gewürzen unterschiedlichste fair gehandelte Produkte. Besonders beliebt ist dabei das Kaffee-Angebot sowie zur Adventszeit die weihnachtlichen Geschenkartikel.