Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Fall Glöckner Delmenhorster Rat schiebt Missbilligung auf

Von Thomas Breuer | 13.09.2016, 21:25 Uhr

Die aus Reihen der Politik angestoßene Missbilligung des Verhaltens von Ratsherr Paul Wilhelm Glöckner (Bürgerforum) durch den Rat wegen Verletzung der Amtsverschwiegenheit ist am Dienstag auch von der Tagesordnung des Stadtrates genommen worden.

Zuvor hatte in der vergangenen Woche bereits der Verwaltungsausschuss das Thema vertagt.

Glöckner, der den Einzug in den neuen Rat am Wochenende verpasst hatte, wird vorgeworfen, im Zusammenhang mit dem Ankauf des Delmod-Areals durch die Stadt in unzulässiger Weise Interna in die Öffentlichkeit getragen zu haben. Gegen den Vorwurf wehrt er sich mit anwaltlicher Unterstützung.

Bewegung hinter den Kulissen

Hinter den Kulissen zeichnet sich ab, dass es nicht mehr zum förmlichen Akt der Missbilligung kommt, da Glöckner dem neuen Rat ohnehin nicht angehören wird. Sollte die Stadt drauf beharren, könnte ein längerer Rechtsstreit die Folge sein.