Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Fernmeldeübung am 20. Mai 270 Einsatzkräfte proben den Ernstfall in Delmenhorst

Von Jan Eric Fiedler, Jan Eric Fiedler | 17.05.2017, 12:21 Uhr

Delmenhorst ist am kommenden Wochenende, 19. bis 21. Mai, Schauplatz einer groß angelegten Katastrophenschutzübung. Rund 270 Teilnehmer mit 70 Einsatzfahrzeugen werden am Standort der Ortsfeuerwehr Süd von Freitag bis Sonntag erwartet.

Geprobt bei der Übung „Seefalke“, die jährlich von der Stadt Cuxhaven organisiert wuird, wird die Zusammenarbeit bei einer besonderen Gefahrenlage. Autofahrer müssen am Samstag, 20. Mai, dem Haupttag der Übung mit Behinderungen rechnen. Teilnehmen werden unter anderem mehrere Kreisverbände des Deutschen Roten Kreuzes, Einheiten der DLRG und des THW, mehrere Technische Einsatzleitungen und Fernmeldegruppen der Feuerwehren und Katastrophenschutzbehörden.

Auch im Landkreis Oldenburg und der Wesermarsch unterwegs

Die Einsatzkräfte werden mit ihren Fahrzeugen an verschiedene Standorte in der Stadt Delmenhorst und den Landkreisen Oldenburg und Wesermarsch geschickt, wo sie bestimmte Aufgaben abarbeiten oder bestimmte Funktionen wahrnehmen müssen. Welches Katastrophenszenario dabei angenommen wird, erfahren die Einsatzkräfte erst am Tag der Übung.